Kinderbetreuung in Renningen Der Bedarf steigt stetig

Von
Zwischen Kindergarten (links) und Altem Feuerwehrhaus (rechts) ist noch Platz. Ein Erweiterungsbau wird künftig beide Gebäude verbinden. Foto: Simon Granville

Renningen - Mit großen Kindergarten-Neubauten wie der neuen Sportkita in der Rankbachstraße oder dem zukünftigen Kindergarten im Baugebiet Schnallenäcker III möchte die Stadt Renningen dem immer weiter steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen begegnen. Doch die freien Plätze, gerade in Malmsheim sowie bei der Kleinkindbetreuung, sind weiter knapp, weshalb in den vergangenen Jahren noch weitere kleinere und größere Projekte in Angriff genommen wurden. Bald steht die Erweiterung des Kindergartens Merklinger Straße auf dem Plan. Sie soll etwa 3,3 Millionen Euro kosten und gegen Jahreswechsel 2022/23 fertig sein.

Den größten Teil der Planungen hat der Fachbereich Planen und Bauen der Stadtverwaltung übernommen. Für die letzten Planungs- und Umsetzungsphasen muss aus Kapazitätsgründen aber ein externes Büro beauftragt werden. Der Gemeinderat hat die Vergabe an die K1architekten GbR einstimmig beschlossen. Deren Honorar beträgt rund 200 000 Euro.

Verbindung zum Alten Feuerwehrhaus

Der evangelische Kindergarten in der Merklinger Straße liegt direkt hinter dem alten Feuerwehrhaus. Im Zuge der Erweiterung werden beide Gebäude miteinander verbunden, und das Feuerwehrhaus wird so umgebaut, dass dort auch Kinder betreut werden können. Am Ende entstehen auf rund 770 Quadratmetern ein weiterer Mehrzweckraum, außerdem Gruppen-, Ruhe- und Schlafräume sowie Verwaltungszimmer, sodass letztlich drei weitere Gruppen mit bis zu 75 Kindern dort Platz finden werden.

Der bestehende Kindergarten verbleibt in der Trägerschaft der evangelischen Kirche, die neuen Gruppen werden dagegen von der Stadt betreut. Um diese Trennung auch räumlich deutlich zu machen, bekommen beide Einrichtungen einen eigenen Eingang. Der evangelische Teil des Kindergartens behält seinen bisherigen Eingang. Für den neuen städtischen Kindergarten wird die westliche Garage zum Eingang umgebaut. Ein Nebeneingang im Erdgeschoss des Neubaus ermöglicht dem evangelischen Kindergarten trotzdem eine Mitnutzung des neuen Mehrzweckraums.

In der Wiesenstraße laufen die Bauarbeiten

Damit bildet die Merklinger Straße einen weiteren Baustein auf dem Weg zu mehr Betreuungsplätzen. Parallel laufen in Renningen noch die Bauarbeiten zur Erweiterung des Kindergartens Wiesenstraße. Da der Bedarf vor allem für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren stark gestiegen ist, hat die Stadt dort eine Kindergartengruppe zwischenzeitlich in eine Krippengruppe umgewandelt.

Eine zweite Krippengruppe wird dadurch ermöglicht, dass der alte Schuppen zwischen der Kita Wiesenstraße und dem dahinter liegenden katholischen Kindergarten abgerissen und an dessen Stelle ein Anbau geschaffen wird. Dessen Fertigstellung verzögert sich allerdings, unter anderem konnte aufgrund des Materialmangels erst später mit den Arbeiten begonnen werden. In wenigen Tagen beginnen die Zimmererarbeiten, im Anschluss werden die weiteren Gewerke koordiniert.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Die neue Sport-Kita ist fertig

Erst wenige Monate ist es her, dass in Malms­heim der neue Waldkindergarten an den Start gegangen ist. Träger ist der Verein Wurzelkinder aus Leonberg, der dort bereits seit Jahren einen Waldkindergarten betreibt. Von September an werden dort zwei Gruppen betreut. Die Sport-Kita in der Rankbachstraße für bis zu drei Gruppen hat im Frühling 2020 ihre Pforten geöffnet.

Und noch davor, im Jahr 2018, hat die Stadt mit dem Modulbau an der Jahnstraße einen Übergangskindergarten im wahrsten Sinne fertig einfliegen lassen. Dort ist Platz für bis zu zwei Kindergartengruppen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen