Kommentar zum Weissacher Bürgerentscheid Zeit, das Beil zu begraben

Von
Bleibt Acker: Das Neubaugebiet „Am Graben“. Foto: Jürgen Bach/Jürgen Bach

Weissach - Monatelang sind in Weissach regelmäßig die Gemüter hochgekocht, wenn es um das Neubaugebiet „Am Graben“ ging. Die emotionale Debatte um den Bürgerentscheid fand am Sonntag schließlich ein recht trocken-bürokratisches Ende: Die Weissacher haben sich entschieden, 55 zu 45 Prozent. Jetzt ist es eben so.

Fakt ist aber auch: Weissach wird in Zukunft, wie andere ländlich geprägte Orte auch, ein Problem mit seiner Altersstruktur bekommen. Der demografische Wandel macht vor dem Heckengäu nicht Halt. Schon jetzt ist jeder fünfte Einwohner Deutschlands älter als 66 Jahre. Wo es keinen Platz zum Bauen und Entfalten gibt, dort bleiben junge Familien nicht. Und je weniger junge Menschen, desto unattraktiver wird ein Ort für – genau – noch mehr junge Menschen.

Ob ein Neubaugebiet, wie im Gemeinderat vorgesehen und zum jetzigen Zeitpunkt, der richtige Schritt im Zuge dieser Herausforderungen gewesen wäre – dazu hat wohl jeder Weissacher eine andere Meinung. Wichtig ist vielmehr nun: Die verhärteten Fronten auflösen, sich zusammentun, und gemeinsam nach Lösungen suchen, um Weissach auch in Zukunft lebenswert für Senioren und junge Familien gleichermaßen zu machen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen