Die        Weiler Reiter meistern      alle     Hindernisse
Der LRFV Weil der Stadt kann mittlerweile auf eine 90-jährige Geschichte zurückblicken. Aus der Taufe gehoben wurde der Reitverein 1924. Gründungsmitglieder waren unter anderen die Herren Otto Leist und Max Wolf. Am Samstag wird der Jahrestag ab 15 Uhr g in der Reithalle kräftig gefeiert. Zuschauer sind herzlich willkommen.
Der Spitzenreiter macht sein eigenes Ding
Jetzt haben sie es auch in der Kreisliga A 2 geschafft. Mit dem 1:1 im Nachholspiel zwischen dem TSV Korntal und dem SV Gebersheim am Dienstagabend verabschiedeten sich nun die letzten beiden Fußballmannschaften aus dem Altkreis Leonberg in die Winterpause. Die Torschützen sind nachzulesen im Internet unter fussball.de. Nicht zu finden ist dort jedoch, wer in der 75. Minute die Gelb-rote Karte gesehen hat. Das bietet das Online-Portal FuPa der Leonberger Kreiszeitung.
Viel mehr als nur Schwimmen
Der Renninger Schwimmclub bietet entgegen seines Namens auch Volleyball und Gesundheitssport an – und die Verantwortlichen haben immer wieder neue Ideen. Fehlende Hallen- und Wasserkapazitäten machen ihnen das Leben schwer.
Im Hexenkessel sucht die SG den Rhythmus
Wer sein Anliegen nach einer spannenden Landesliga-Rückrunde beim Weihnachtsmann vorgetragen hat, der kann das bereits streichen und dafür auf seinem Zettel einen anderen Wunsch nachtragen. Die Handball-Vereine haben am letzten Spieltag in diesem Jahr bereits selbst dafür gesorgt. Nach dem 25:26 der SG Leonberg/Eltingen beim TSV Alfdorf und dem Bönnigheimer 23:32 in Mundelsheim stehen nun drei Mannschaften punktgleich an der Spitze.
In  drei Stunden vom Südpol über Russland nach Australien
Die jungen Turner der TSG Leonberg zeigen ihr Können bei der Nikolausfeier im Sportzentrum. Rund 250 Kinder und Jugendliche zwischen 2 und 18 Jahren präsentieren Übungen am Boden und auf den Geräten.
Härtere Stäbe für einen neuen Höhenflug
Der Leonberger Stabhochspringer Leo Lohre startet für den VfL Sindelfingen und peilt die 5,50 Meter an. Seine bisherige Bestmarke, aufgestellt im vergangenen Jahr in Oberhaugstett, liegt bei 5,41 Meter.
Wenn das Kinderspiel  zur großen   Aufgabe wird
„Fußball eine der schwersten Sportarten für Blinde überhaupt“, sagt Andreas Escher vom württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS). Die Viertklässler der Flattichschule in Korntal-Münchingen hatten einen besonderen Sportunterricht. Sie nahmen, wie schon im Januar dieses Jahres, beim Aktionstag „Handicap macht Schule“ teil.
SVR steht schon wieder vor dem Abgrund
Die Lage der Bezirksligisten aus dem Altkreis Leonberg zur Winterpause gibt Anlass zur Sorge. SpVgg Renningen und TSV Eltingen II stehen auf Abstiegsplätzen, Rutesheim II hat ein kleines Polster. Merklingen ist Vierter, aber ohne Anschluss nach vorne.
Malmsheim knöpft       Spitzenreiter   die     Punkte   ab
Die Mannschaft um Trainerin Annett Hermann geht im Heimspiel gegen die überrumpelte SV Böblingen rasch in Führung und holt einen 60:56-Sieg. Die KSG Gerlingen gewinnt ihr Auswärtsspiel bei der BG Tamm/Bietigheim.
TSV Malmsheim stolpert im letzten Spiel des Jahres
Der spielfreie Klassenprimus SpVgg Warmbronn geht mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung in die Winterpause. Verfolger Malmsheim stolperte und kämpft nun mit dem punktgleichen SV Friolzheim um Rang zwei.
Nach Niederlage im Spitzenspiel auf Rang zwei
Der TSV Höfingen überwintert in der Kreisliga B 3 nur auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach dem 1:2 in Asperg zog der Verfolger vorbei. Auch Hirschlanden verliert knapp mit 2:3 gegen das Spitzenteam aus Hoheneck.
Schafhausen dreht Spiel nach 0:2-Rückstand
Der FC Gehenbühl feiert mit dem 4:3 gegen Kosova Kornwestheim den zweiten Saisonsieg und verkürzt so den Abstand zum rettenden Ufer. Weil der FC die bessere Tordifferenz hat, leuchtet die Rote Laterne jetzt in Ditzingen.
Mit einem Punkt fürs Selbstvertrauen in die Pause
Renningen erkämpft sich in der Bezirksliga ein 0:0 bei der SKV Rutesheim II, TSV Merklingen siegt bei Germania Bietigheim. Ein spätes Gegentor raubt dem TSV Eltingen II die Hoffnung auf einen Punkt gegen Hellas Bietigheim.
Gegner nutzt    die       Schwächen gnadenlos aus
In der Handball-Württembergliga haben die TSF Ditzingen noch kein Rezept gefunden, wie sie ihre Heimschwäche in den Griff bekommen. Am Wochenende mussten sie in der Sporthalle Glemsaue mit einer deutlichen 23:33-Niederlage gegen die BBM Bietigheim II vom Platz und sind in der Tabellen vom elften auf den 13. Rang abgerutscht.
Der einzige  Fleck stammt vom SB Asperg
Sie sind die einzigen, die wissen wie es geht. Nur den Mannen vom SB Asperg gelang in der Hinrunde der Kreisliga B 3 das Kunststück, den TSV Höfingen zu bezwingen. Nun treffen die beiden Mannschaften zum zweiten Mal aufeinander.
Verstärkung von oben ist keine Garantie
In der Klasse drüber ist schon Schluss. Zweite Mannschaften könnten am letzten Bezirksligaspieltag vor der Winterpause verstärkt auf Landesliga-Akteure zurückgreifen. Das hilft nicht immer, wie das Eltinger 2:10 gegen Merklingen zeigt.
Erfolg ist auch ein bisschen  planbar
In der C-Liga macht die Spvgg Warmbronn einen Schnitt. Fünf Jahre später steht sie mit deutlichem Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisliga B 4. Beim Online-Portal FuPa sind die Erfolge dieser Runde in der Statistik verewigt.
Schwarz-Gelb grüßt von unten
Von den Altkreis-Landesligisten ist der TSV Eltingen zur Winterpause am weitesten von seinen Zielen entfernt. Schwacher Trost: Dortmund steht noch schlechter da.
Vorzeitig ausscheiden muss keiner
Die B-Jugendliche Kerstin Greul feiert bei der 27. Auflage der Young Masters in Hirschlanden einen Doppelsieg mit Degen und Florett. Bei ihrem Heimturnier in der Alfred-Fögen-Halle gewinnen die Ditzinger achtmal Gold und Silber sowie siebenmal Bronze.
Enosis leistet harte Gegenwehr
Enosis Leonberg unterliegt dem Tabellenzweiten SB Asperg in der Kreisliga B 3 mit 3:5 (3:2). Nach der dritten Absage wird die zweite Mannschaft von TKSZ Ludwigsburg aus dem Spielbetrieb genommen.
3:2 – Heimerdingen III schießt alle Tore selbst
Beim ersten Saisonsieg in der Kreisliga B 4 trifft der TSV dreimal ins gegnerische und zweimal ins eigene Netz. Spitzenreiter Spvgg Warmbronn erledigt auch die Aufgabe im Stadtderby gegen die TSG Leonberg mit einem 3:0.
Anzeige
 
Interaktiv
  • Facebook