An der     extremen  Steigung   verliert sie  Körner
Gerne hätte sie den inoffiziellen Titel „schnellste deutsche Frau“ gewonnen. Doch bei den Triathlon-Weltmeisterschaften über die Mitteldistanz in Zell am See musste sich Julia Gajer im nationalen Vergleich ihrer Konkurrentin, der Fränkin Anja Beranek geschlagen geben, die als Gesamtdritte die Ziellinie überquerte. Gajer kann mit ihrer Platzierung ganz gut leben. „Für mich war dieses Rennen nicht ganz so wichtig, sondern nur eine Durchgangsstation auf dem Weg nach Hawaii.“
Rutesheim     präsentiert sich auf Augenhöhe
An spannenden Momenten hat es in der Landesliga-Partie zwischen der SKV Rutesheim und dem hoch gehandelten Meisterschaftskandidaten TSV Crailsheim nicht gemangelt. Vor allem in den Schlussminuten konnten beiden Mannschaften froh sein, nicht noch einen Treffer kassiert zu haben. „Mit dem Punktgewinn bin ich zufrieden“, sagte dann auch der Rutesheimer Trainer Rolf Kramer nach dem 2:2.
Der SKV-Trainer verteilt         Vorschusslorbeeren
Das erste Spitzenspiel in der noch jungen Landesliga-Saison findet am Samstag um 15.30 Uhr bei der SKV Rutesheim statt, wenn der hoch gehandelte TSV Crailsheim anreist. Ebenfalls Heimrecht hat der TSV Münchingen, der am Sonntag um 15 Uhr gegen den Aufsteiger FV Ingersheim drei Punkte holen möchte. Der TSV Heimerdingen ist am Samstag (15.30 Uhr) beim FV Löchgau zu Gast, der TSV Eltingen am Sonntag (15 Uhr) beim SV Salamander Kornwestheim.
Nach 1200 Kilometern brennen die Beine
Die Reise von Paris Richtung Westen bis an den Atlantik in die französische Hafenstadt Brest ist eigentlich ein Katzensprung. Zumindest mit dem Flugzeug, das nach nur gut einer Stunde das Ziel erreicht. Der Rutesheimer Albrecht Beck wählte eine weitaus anstrengendere Variante. Er nahm am ältesten Radrennen Europas teil. 600 Kilometer von Paris nach Brest und dann das ganze wieder in umgekehrter Richtung zurück.
In der Pause wird der SG-Trainer ungemütlich
Mit der 26:33-Niederlage seiner Mannschaft im Testspiel am vergangenen Montagabend kann Reiner Havenith, Handball-Trainer der SG Leonberg/Eltingen, ganz gut leben. Obwohl er üblicherweise bei Misserfolgen hart mit den Spielerinnen ins Gericht geht. Doch der Württembergligist befindet sich erst in der Vorbereitung auf die neue Saison, die am 19. September beginnt.
Auf der Suche  nach       hoffnungsvollen         Talenten
Die 18. Auflage des internationalen Tennis Jugend Cups von Renningen und Rutesheim ist Geschichte. Siegfried Guttenson, der Vizepräsident des Württembergischen Tennisbundes (WTB) und Verbandsjugendwart, ist regelmäßig Gast beim internationalen Nachwuchs-Cup auf den Anlagen in Renningen und Rutesheim – und er ist begeistert, was das Team um Peter Rohsmann jedes Jahr auf die Beine stellt. Doch wenn es um den Tennisnachwuchs in Württemberg geht, ist er nicht ganz so guter Dinge.
An    guten    Chancen  mangelt es nicht
Zum Saisonauftakt der Fußball-Landesliga ist der TSV Eltingen gleich einmal leer ausgegangen. Die Mannschaft um Trainer Karl-Heinz Fuhrmann verlor am späten Samstagnachmittag ihr Heimspiel gegen den FC Viktoria Backnang mit 0:1 (0:0). Der entscheidende Treffer fiel in der 51. Minute, als Fatmir Aylaj einen Pass so gut wie ungehindert volley ins obere Eck zirkeln konnte.
Start in die Saison 2015/2016 der Kreisliga A 2
Leonberg - Ab dem 22. August rollt in der Kreisliga A 2 wieder der Ball. Die Trainer der 15 Vereine gehen von einem spannenden Kampf um den Titel aus und rechnen dabei auch mit den beiden Aufsteigern SpVgg Warmbronn und TSV Höfingen. Die größten Chancen werden dem TSV Heimerdingen II (5), dem TSV Schafhausen (4) und dem TSV Heimsheim (4) eingeräumt.
Vorne muss sich das Team neu erfinden
Meister hinter den dreien aus der anderen Liga – mit diesem Titel durfte sich der TSV Merklingen in der vergangenen Runde schmücken. Ingersheim, Hellas Bietigheim und Pflugfelden spielten ganz vorne. Merklingen hatte zum Führungstrio einen Sicherheitsabstand von 20 Punkten. Aus dieser Tabellensituation einen Anspruch für die neue Runde abzuleiten, verbietet sich für den neuen Trainer Christian Steidle,
Startschuss zur Bezirksligasaison  2015/2016
Viel tragischer kann eine Saison nicht enden. Der TV Pflugfelden stand nahezu die gesamte Rückrunde über an der Tabellenspitze – und verspielte mit der zweiten Saisonniederlage am letzten Spieltag (0:1 gegen Hellas Bietigheim) alles. Die Mannschaft rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab und stand mit leeren Händen da. Jetzt werden die Karten wieder neu gemischt.
Der „große Raushauer“ fehlt     bislang noch
Die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U 16-Junioren sind nicht ganz nach dem erwünschten Plan von Lars Böttinger verlaufen. Der Hammerwerfer aus Renningen, der im Trikot des VfL Sindelfingen startet, wurde als großer Favorit gehandelt – und landete überraschend „nur“ auf dem zweiten Platz. Die Nerven spielten nicht mit.
Ein Team sorgt für den reibungslosen Ablauf
Wenn der internationale Tennis Jugend Cup von Renningen und Rutesheim startet, kann sich der Turnierdirektor Peter Rohsmann erst einmal entspannt zurücklehnen. „Ich erledige meine Aufgaben das Jahr über zwischen den Turnieren und darf jetzt Gespräche führen, mich um die Sponsoren kümmern oder bin die letzte Entscheidungsinstanz, wenn was schief läuft“, sagt er. Denn er weiß ein starkes Organisationsteam hinter sich.
Das   Heimspiel   ist      ein    großer Traum
Gerlingen - Bombensicher ist es noch nicht. Doch wenn im September auf der Clubanlage St. Leon-Rot die besten europäischen und amerikanischen Golfspielerinnen beim Solheim Cup aufeinander treffen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Leonie Harm aus Gerlingen mit von der Partie sein wird.
Eine Mischung aus  Risiko und Sicherheit
Manchmal kann es im Leben ganz schnell gehen. Vor drei Jahren kam Jeremy Krüger zum ersten Mal mit dem Motorsport in Kontakt, inzwischen fährt er in der ADAC Procar Serie. „Ich hatte einfach Glück, dass ich relativ schnell angesprochen wurde. Dann habe ich mich bei der Talentsichtung beworben und wurde direkt genommen“, sagt der 16-jährige Leonberger.
TSF: Mit neuen Gesichtern zu alter Stärke
Die Handballer der TSF Ditzingen befinden sich auf fremdem Terrain – nicht in, sondern hinter der Sporthalle Glemsaue. Weil die ferienbedingt derzeit noch geschlossen ist, steht Athletiktraining im Freien auf dem Programm. Der neue Trainer Jörg Kaaden hat schließlich keine Zeit zu verlieren. Nach dem Abstieg des Clubs aus der Württembergliga muss er ein neues Team formen.
Urlaubsatmosphäre direkt vor der Haustür
Beim ersten Renninger Turnier auf Sand geht es neben dem Sport auch um die gute Stimmung. Unter zehn Herrenteams setzen sich Oliver Munz/Tobias Notter durch. Nils Muschiol scheitert mit Robin Biesinger im Halbfinale.
Erneuter  Doppelsieg in den schweren Springen
Dem Seriensieger Jörg Widmaier vom Leonberger Pferdesportzen­trum (PSZ) Benzenbühl musste sie im vergangenen Jahr noch den Vortritt lassen. Diesmal drehte Eva-Maria Lühr den Spieß beim Turnier des LRFV Heimsheim um. Sie entschied die Prüfung der Klasse S* (schwer) in der Siegerrunde in 39,78 Sekunden für sich.
Im Rollstuhl zu Olympia-Gold
Waltraud Hagenlocher ist Renningens erfolgreichste Behindertensportlerin und hält noch bis heute den ein oder anderen Rekord. Der Heimatverein Rankbachtal erinnert mit einer Sonderausstellung an ihre bemerkenswerte Karriere.
3:4 – Zu wenig Ertrag für viel Aufwand
Die SKV Rutesheim scheidet in der dritten Runde des Verbandspokalwettbewerbs gegen die klassenhöhere TSG Backnang aus. Die Gastgeber haben mehr und bessere Chancen, werden aber für ihre Unkonzentriertheiten in der Defensive hart bestraft.
Auf dem Rad wollen die  Beine nicht  mehr
Mit der allerletzten Kraft hat sich Hanna Philippin über die Ziellinie geschoben und fiel dann völlig erschöpft zu Boden. „Es war ein megahartes Rennen, nicht nur aufgrund der Strecke, auch wegen der Hitze“, sagte die Triathletin aus Malmsheim nach 1500 Metern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen. Etwas mehr als ein Jahr vor den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro ging es für die besten deutschen Triathleten an der Copacabana um die ersten Olympia-Fahrkarten.
Das 0:5 hört sich schlimmer an, als es ist
Der TSV Eltingen verliert in der zweiten Runde des Verbandspokalwettbewerbs erwartungsgemäß gegen den Oberligisten SGV Freiberg. Die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Fuhrmann zeigt aber einige gute Ansätze.
 
Interaktiv