Die     Kinder gestalten ihr eigenes  Fest
Glück mit dem Wetter haben die Organisatoren des Renninger Gaukinderturnfestes. Der große angesagte Regen bleibt aus. Nach den Pflichtwettkämpfen folgt ein buntes Nachmittagsprogramm für die 550 Teilnehmer.
Blaue Flecken vom vielen Drücken und Kneifen
Die beiden Ditzinger Volker Urbansky und Wolfgang Schattauer erleben den Triumphzug der deutschen Nationalelf in Brasilien live mit. Und selbst nach ihrer Rückkehr fragen sie sich manchmal immer noch, ob sie alles nur geträumt haben.
Aus eins mach drei: Ausrichtertrio springt ein
SpVgg Renningen, TSG Leonberg und WTG Heckengäu organisieren in Renningen das Gaukinderturnfest im Bezirk Gäu Schönbuch. Rund 550 Kinder haben sich für die turnerischen und leichtathletischen Wettbewerbe angemeldet.
Das Personalkarussel ist schwer in Schwung
Vier Mannschaften, über 40 neue Spieler: Bei den vier Altkreismannschaften TSV Merklingen, SpVgg Renningen, SKV Rutesheim II und TSV Eltingen II ist einiges in Bewegung. Bis zum Saisonauftakt am Wochenende 16./17. August gilt es für die Trainer, ein schlagkräftiges Team zu finden.
Endlich dürfen auch die Männer   jubeln
Ein nervenaufreibendes sportliches Wochenende hat der Leonberger Tennis-Trainer Christian Bopst hinter sich. „Ich habe allerdings mehr mit meinen Teams mitgezittert als mit der Fußball-Nationalmannschaft bei ihrem Titelgewinn, Tennis ist eben mehr mein Ding“, gibt der Coach zu. Auf den Sandplätzen gab es dann einiges zu feiern. Die Oberliga-Herren holten zu Hause ihren ersten Saisonsieg, die Frauen spielen souverän in Balingen.
Homies setzen   nur den Auftakt in den Sand
Der neue Leonberger Beach-Stadtmeister verliert lediglich das erste Spiel. Bei dem von der SG Leonberg/Eltingen ausgerichteten Turnier waren elf Mannschaften am Start, die nach dem Modus jeder gegen jeden antraten.
Die drei A-Ligen im Bezirk bleiben erhalten
Weil in der C-Klasse der ordnungsgemäße Spielbetrieb gefährdet war, hatte der Bezirksvorstand eine Reduzierung der A-Klassen vorgesehen. Nachdem die Meldezahlen für die neue Saison vorliegen, geht es nun zunächst so weiter wie bisher.
WM-Halbfinale diktiert den Zeitplan zum Auftakt
TSV Münchingen und TSV Heimerdingen beginnen als erste der vier Landesligisten aus dem Altkreis Leonberg mit der Vorbereitung. Der Punktspielauftakt steht am Wochenende 16./17. August auf dem Programm.
Die Schwächeren   müssen im Parcours kämpfen
Das Turnier des Ländlichen Reit- und Fahrvereins Renningen-Malmsheim hat einen neuen Starterrekord verzeichnet. Der Leonberger Berufsreiter Jörg Widmaier vom PSZ Benzenbühl setzt dort seine Erfolgsserie fort.
Der Drittligist     holt einen  standesgemäßen Sieg
Die Handballer der SG Leonberg /Eltingen haben ihre Saison offiziell eröffnet. Ein Höhepunkt war das Testspiel zwischen dem Leonberger Landesligisten und dem Drittligisten SV Salamander Kornwestheim. Erwartungsgemäß haben die Gastgeber mit 27:41 (12:21) verloren.
Erster Test gegen    einen Drittligisten
Die Handballer der SG Leonberg/Eltingen eröffnen am Sonntag, 6. Juli, offiziell ihre Saison. Höhepunkt ist ein Testspiel der Landesliga-Männer gegen den Drittligisten SV Salamander Kornwestheim. Anpfiff ist um 17 Uhr im Sportzentrum. Zuvor finden gleich zwei Abschiedsspiele statt – sowohl Klaus Funk als auch Sonja Schober haben ihre aktive Karriere beendet und setzen hiermit einen offiziellen Schlusspunkt.
Ein souveräner  Start-Ziel-Sieg
Die Freude von Tobias Sauter ist riesengroß. „Ich bin zurück“, sagte er, der für den Verein LT Haspa-Marathon Hamburg startet, im Ziel des 21. Stuttgart-Laufes. 1:08,45 Stunden benötigte der Leonberger für den Halbmarathon (21,1 Kilometer) und distanzierte damit die Konkurrenz, angeführt vom Sindelfinger Bastian Franz (Stahl Laufladen Stuttgart/Böblingen/1:12:21), deutlich.
Wie geht es weiter  mit den beiden Vereinen?
Die gescheiterte Fusion zwischen der TSG Leonberg und dem TSV Eltingen sitzt allen Beteiligten, die einen Zusammenschluss befürworteten, in den Knochen. Bei der entscheidenden Abstimmung der TSV-Delegierten (62 Prozent) und der TSG-Mitglieder (74,86 Prozent) wurde die 75 Prozent-Hürde, die für eine Verschmelzung nötig gewesen wäre, nicht erreicht. Dieses Ergebnis wirft nun viele Fragen auf.
Rote  Karte für den Zusammenschluss
Die Entscheidung ist gefallen – gegen den Zusammenschluss der beiden Leonberger Vereine TSG Leonberg und TSV Eltingen. Sowohl bei der Mitgliederversammlung der TSG als auch bei der Delegiertenversammlung des TSV wurden die 75 Prozent der Stimmen, die für eine Fusion notwendig gewesen wären, nicht erreicht. Eine Chronologie des Scheiterns.
Spannende  Spurts   und klare  Entscheidungen
Just in dem Moment, als sich Florian Neu und Simon Stützel ein Spurtduell um den Sieg auf der Zehn-Kilometer-Strecke lieferten, bekamen die Teilnehmer des fünften Leonberger Citylaufes die ersten Regentropfen zu spüren. Die beiden Spitzenläufer ließen sich davon nicht beeindrucken. Am Ende hatte Florian Neu vom LV Pliezhausen in 31:54 Minuten die Nase knapp vorn, Simon Stützel folgte drei Sekunden später.
Fusion der Vereine ist gescheitert
Die Entscheidung ist gefallen – gegen den Zusammenschluss der beiden Leonberger Vereine TSG Leonberg und TSV Eltingen. In beiden Hauptversammlungen wurde die nötige Zweidrittelmehrheit nicht erreicht, wenn auch einmal nur hauchdünn.
Alles  sieht nach einem     Teilnehmerrekord aus
Ein wenig Angst haben die Macher des Leonberger Citylaufes gehabt, dass ihnen in diesem Jahr die Teilnehmer wegbleiben. Denn parallel an diesem Wochenende findet der Stuttgarter Halbmarathon statt, wo beispielsweise der Leonberger Langstrecken-Spezialist Tobias Sauter an den Start gehen wird. Die Sorgen waren unbegründet. „Wir haben mehr Voranmelder als im vergangenen Jahr, alles sieht nach einem neuen Teilnehmerrekord aus“, sagt Haupotorganisator Eberhard Trinkner und atmet tief durch.
Wohin  geht   der  Weg  der Leonberger Vereine?
Wie der potenzielle neue Verein nach der Fusion heißen könnte, darüber haben die Mitglieder beider Fraktionen bereits abgestimmt. Doch ob die TSG Leonberg und der TSV Eltingen ab dem 1. Januar 2015 tatsächlich unter gemeinsamer Flagge als SV Leonberg/Eltingen auftreten werden – diese Entscheidung fällt am kommenden Freitag.
TSV Flacht ist erneut  auf Trainersuche
Wenn die Volleyballer des TSV Flacht Anfang Oktober in die neue Landesliga-Saison starten, wird der bisherige Trainer Stefan Krejci nicht mehr Regie am Spielfeldrand führen. Die Abteilungsleiter haben sich nach dem Ende der vergangenen Runde mehrmals mit dem Stuttgarter Coach getroffen. Letztendlich hat sich Krejci, der die A-Lizenz besitzt, gegen den TSV Flacht und für eine höherklassige Alternative entschieden. Der TSV ist wieder auf Trainersuche.
Der Weg aus Kaliningrad ist nicht zu weit
Hochbetrieb im Leobad: Die Wasserfreunde Leonberg haben bei schönstem Sommerwetter die 20. Auflage ihres Sprintercups ausgetragen. Nicht nur die Schwimmer waren im Dauereinsatz. Die Wettkampfrichter hatten alle Hände voll zu tun und stoppten die Zeiten von insgesamt 2421 Einzelstarts, 51 Staffeln sowie zahlreichen kindgerechten Wettbewerben.
Ein Kampf mit Schlamm und dem     Schweinehund
Die natürliche Auslese sorgt dafür, dass immer die Stärksten oder die am besten Angepassten überleben“, ist die Kernaussage des britischen Naturforschers zu seiner Evolutionstheorie. Sie ist das Motto des Dirty Darwin Cross- und Spaßrennens im Rahmen des Sportfestes des TSV Wimsheim gewesen. Laufen war gestern, heute ist Spaß für die Teilnehmer die Devise im Kampf mit Schlamm, Wasser, Steinbrocken, kniffligen Hindernissen und dem eigenen Schweinehund.
Anzeige
Interaktiv
  • Facebook