Tischtennis Ein U 15-Doppel sichert sich Bronze

Von
Alexander Schappacher überzeugt in der Altersklasse U 18 und wird Fünfter. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Als letzter sportlicher Tischtennishöhepunkt des Kalenderjahres fanden im südbadischen Schutterwald, ausgerichtet vom TTC Langhurst, die baden-württembergischen Jugendmeisterschaften statt. Gleich zehn Talente aus dem Bezirk Böblingen hatten sich für diese Meisterschaften qualifiziert, wobei sich das U 15-Doppel Jan Thomas Kronich/Fabian Haid von der TTG Leonberg/Eltingen in die Medaillenränge spielte.

Im U 18-Wettbewerb überzeugte mit Alexander Schappacher ein weiteres großes Talent der TTG Leonberg/Eltingen. Der Spieler des Landesliga-Männerteams ging als Gruppensieger aus der Vorrunde hervor und zeigte auch im Achtelfinale beim Dreisatzerfolg über den Weinheimer Daniel Berbner seine Qualitäten. Erst in der Runde der letzten Acht lag gegen den späteren Sieger Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) die Latte etwas zu hoch. Dennoch konnte Schappacher mit dem errungenen fünften Platz auf baden-württembergischer Ebene hochzufrieden sein. Ebenfalls Fünfter wurde mit Carlos Dettling ein ehemaliger Herrenberger Spieler, der derzeit in der Regionalliga für den DJK Sportbund Stuttgart schmettert.

Bei den U 18-Mädchen spielte sich Elisabeth Kronich von der TTG Leonberg/Eltingen, die ab der Rückrunde für die Sindelfinger Damenteams die Zweitspielberechtigung besitzt, in den Vordergrund. Mit zwei Siegen schaffte die trainingsfleißige Nachwuchsspielerin den Sprung in die K.-o.-Runde, wo sie dann in der späteren Siegerin Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) ihre Meisterin fand. Mit Partnerin Clara Nieto vom TSV Untergröningen wurde Kronich Fünfte im Doppel.

Gleich vier Teilnehmer stellte der Bezirk in der Jungen-U 15-Konkurrenz, wo sowohl dem Herrenberger Justin Kühne als auch Fabian Haid von der TTG Leonberg/Eltingen als jeweilige Gruppenzweite der Sprung in die Hauptrunde gelang. Als besonders nervenstark erwies sich Justin Kühne im Achtelfinale, wo er sich auch von einem zwischenzeitlichen 0:2-Satzrückstand gegen den Freiburger Luca Rowinski nicht beeindrucken ließ und mit 11:7, 11:7 und 11:5 noch ins Viertelfinale einzog. Dort war dann nach großem Kampf (11:9, 12:14, 5:11, 11:9 und 4:11) gegen Tom Schaufler TTSF Hohberg) Endstation. Fabian Haid hatte etwas Auslosungspech und traf im Achtelfinale gleich auf den Mitfavoriten Tobias Tran (SpVgg Gröningen-Satteldorf), dem er nach drei Sätzen gratulieren musste. Sein Vereinskamerad Jan Thomas Kronich wurde Siebzehnter. Fabian Haid und Jan Thomas Kronich sorgten im Doppel für den größten Bezirkserfolg des Wochenendes, als sie sich zuerst gegen die südbadische Formation Simon Weiler/Luca Rowinski in drei Sätzen durchsetzten und dann auch das Viertelfinale gegen Benedict Behringer/Mohammad Mahmoud (FC Dörlesberg/TTG Kleinsteinbach-Singen) zu ihren Gunsten entschieden. Damit sicherten sich die beiden Leonberger die Bronzemedaille.

Mit Talia Eksilmez (TTG Leonberg/Eltingen) und Laura Orda (VfL Sindelfingen) nahmen zwei junge Talente an der Mädchen-U 13-Konkurrenz teil. Beide mussten in ihrer Vorrundengruppe passen, konnten aber gegen die Besten Baden-Württembergs reichlich Erfahrung sammeln.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null