Rutesheim - Vermutlich ist ein Sekundenschlaf der Grund für einen Unfall gewesen, der sich am Mittwoch gegen 4.20 Uhr auf der A 8 zwischen den Ausfahrten Rutesheim und Heimsheim ereignete. Ein 48 Jahre alter VW-Fahrer war von München kommend in Richtung Karlsruhe auf dem rechten von insgesamt drei Fahrstreifen unterwegs, als er vermutlich einnickte. Er fuhr auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf, an dessen Steuer ein 51-Jähriger saß. Der VW wurde unter dem Sattelzug eingeklemmt und mitgezogen. Der 51-jährige Fahrer bemerkte den Aufprall und hielt auf dem Seitenstreifen an. Bei dem Unfall verletzte sich der 48-Jährige schwer und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein VW wurde abgeschleppt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 15 000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen war der rechte Fahrstreifen bis etwa 6.40 Uhr gesperrt. Mit einer Kehrmaschine reinigten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Ludwigsburg die Fahrbahn.