Leonberg - Gleich zwei Kontrollgruppen haben am Dienstagvormittag auf der B 295 im Bereich des Autobahnzubringers Leonberg-West zwischen 8.30 bis 12:30 Uhr die Geschwindigkeit von Fahrzeugen gemessen, die von Renningen kommend in Richtung Leonberg unterwegs waren. In diesen vier Stunden registrierten die Beamten 100 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Die Schnellste war eine 27-jährige Autofahrerin, die mit ihrem Fiat mit 119 anstatt der erlaubten 70 Sachen unterwegs war. Sie und weitere sechs Autofahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Neben den „Geschwindigkeitssündern“ überholten zwei Fahrer im Überholverbot, an einem Motorrad war die Betriebserlaubnis aufgrund technischer Veränderungen erloschen und ein Lastwagenfahrer hatte seine Ladung mangelhaft gesichert.