Leonberg – - Reaktionstests, Stuntriding und Leistungsprüfstand: Der ADAC-Bikertreff lockt am Sonntag, 14. Juni, von 9.30 bis 16.30 Uhr wieder viele Motorradfans an die Verkehrsübungsanlage. Er bietet Showaction von berühmten Stuntfahrern sowie Tipps rund um das Motorrad und Sicherheit im Straßenverkehr.
Was macht denn den ADAC-Bikertreff zu etwas Besonderem?
Harry Kellner: Grundsätzlich ist unser Motto die Verkehrssicherheit. Deshalb zeigen wir sogenannte Sicherheitstrainingsshows (SHT), die von Stuntfahrern wie Vizeweltmeister Rok Bagaros oder Mario Tengg gefahren werden. Denn wenn diese Menschen sagen, sie haben Sicherheitstrainings absolviert, dann führt das zu einem Aha-Effekt bei den Leuten. Sicherheit hat nämlich nichts mit Schwäche zu tun, sondern ist eine kluge Entscheidung. Durch unser Rahmenprogramm möchten wir die Fahrer dafür sensibilisieren.
Was wird denn dieses Jahr Thema sein, gerade im Bezug auf Sicherheit?
Vor allem entsprechende Kleidung wird den Fahrern nahegelegt, denn viele fahren heutzutage nur im T-Shirt und kurzer Hose spazieren. Deswegen zeigen wir die Tests, die wir mit Helmen und Motorradkleidung gemacht haben. Es gibt mittlerweile auch Airbagjacken, bei denen sich der Nacken im Falle eines Aufpralls aufbläst. Neu hinzugekommen ist die Technik des Schräglagensensors, die KMT schon bei mehreren Motorrädern eingebaut hat. Außerdem haben wir die weltweit erste Stunt-Darbietung mit einem Elektro-Motorrad, denn die Besucher sollen auch mit der Elektromobilität besser vertraut gemacht werden. Viele unterschätzen nämlich Maschinen, die nicht brummen.
Warum genau findet der Stuttgarter Bikertreff nun im Glemstal statt?
Den ADAC-Bikertreff gibt es nun schon seit zwölf Jahren und ist immer im Glemstal. Das ist einfach Tradition. Es kommt hinzu, dass die Mahdentalstraße ehemalige Grand-Prix-Strecke für Motorradfahrer ist, auf der auch Weltmeisterschaften ausgetragen wurden. Man sieht immer noch die Boxen sowie das Start- und Zielhaus. Die Lage ist natürlich auch eine ausgezeichnete Wahl wegen des ADAC-Verkehrsübungsplatzes. Allein am Veranstaltungstag werden dort vier Sicherheitstrainings für Motorräder angeboten. Die Kurse sind alle ausgebucht. Ein weiterer Grund sind die allwöchentlichen Motorradtreffen am Glemseck. Denn man sollte den Bikertreff schon dorthin verlegen, wo auch die Motorradfahrer sind.