Handball Die Fehlerquote ist zu hoch

Von
Bei den Frauen des SV Leonberg/Eltingen passt nicht viel zusammen – das Team rutscht ans Tabellenende Foto: dpa-Symbolbild

Leonberg - Nach dem dritten Platz in der vergangenen Saison heißt es für den SV Leonberg/Eltingen in der Württembergliga nach der 26:30-Heimpleite gegen den SV Remshalden nun erst einmal Abstiegskampf pur. Mit 5:11 Punkten ist die Mannschaft bis ans Tabellenende abgerutscht. Die Trainerin Birute Schaich ist nach wie vor von der Qualität ihrer Einzelspielerinnen überzeugt, aber: „Wir müssen uns als Mannschaft finden.“ Dass das nach dem achten Spiel immer noch nicht geschehen ist, macht sie an der schlechten Vorbereitung, in der mehrfach Spielerinnen gefehlt haben, fest.

Nur zweimal in der gesamten Begegnung lagen die Gastgeberinnen vorne. Und das war beim 1:0 durch Kristina Platz (3.) und beim 3:2 nach dem Treffer von Sophie Pelz (9.). Weil aber einmal mehr die Fehlerquote zu hoch war, in der Deckung in vielen Phasen die Aggressivität fehlte, brauchten die Gäste nicht mehr zu tun, als ihre Spielzüge konsequent durchzuziehen. Sie fanden damit die Lücken und setzten sich schnell mit 8:4 ab (17.).

Beste Phase in der zweiten Hälfte

Bis zur Pause verkürzte Leonberg zwar auf 12:14, lag nach neun Minuten im zweiten Durchgang aber schon wieder mit fünf Toren hinten (15:20). Jetzt erwischte das Team seine beste Phase. Angeführt von Johanna Helms, die aus dem Rückraum Druck machte, kam der SV Leonberg/Eltingen bis auf 20:21 heran (44.).

Wie zerbrechlich das Gebilde aber derzeit ist, zeigten die folgenden Minuten. Nach zwei Gegentoren schien das wieder entdeckte Selbstvertrauen wie weggeblasen. Die Fehler häuften sich erneut. Auch Johanna Helms ließ sich davon anstecken, passte den Ball einmal in die Hände der Gegnerin und einmal ins Aus. Sich auf ihre Tore und in der Schlussphase auf die von Linksaußen Josefine-Felicitas Khelfi zu verlassen, reichte nicht aus. Remshalden zog schnell wieder auf 27:21 davon (54.) und sorgte so für die Vorentscheidung. „Sie machen alle zu viele Fehler. Das ist eine Sache des Kopfes und der Cleverness“, stellte Birute Schaich fest.

SV Leonberg/Eltingen: Rother, Straub, Schneider (3), Pelz (3), Schmid, Scheuerlein, Platz (2), Kübler (3), Helms (8/1), Glinschert (1), Khelfi (5), Steegmüller, Steiner (1), Schwarz.

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1