Fußball In Perouse fallen die Treffer wie reife Früchte

Von
Die Altkreisteams sind in den Testspielen am Ball – mit wechselndem Erfolg. Foto: FuPa

Leonberg - Nein, sie haben sich nicht gleich zum Elfmeterschießen getroffen. Obwohl das Ergebnis von 7:5 im Spiel des SV Perouse gegen den SV Kornwestheim darauf schließen ließe. „Da waren zwei Teams auf dem Platz, die sich noch finden müssen“, begründete Jörg Holm das Torfestival. Der Coach des SV Perouse hatte trotz der fünf Gegentore aber auch viel Positives gesehen. Unter anderem bot er gleich vier Neuzugänge auf. Zwei davon trugen sich in die Torschützenliste ein. Nach der frühen Kornwestheimer Führung schossen Ahmet Pehlivan und Stamatis Sideris mit je zwei Toren ein 4:2 zur Pause heraus. Zweimal Akim Cisse und Sideris mit seinem dritten Treffer legten in der zweiten Hälfte nach.

Ligakonkurrent SKV Rutesheim II startete mit einem 2:5 beim A-Ligisten TSV Heimsheim. Den 0:1-Rückstand (Christian Ralevski) glich Luca Alberici kurz vor dem Wechsel aus (40.). Erneut Ralevski (51.) und Uwe Krannich besorgten die 3:1-Führung für die Gastgeber. Das 3:2 (Jan Kogel) beantworteten Ahmet Kocaaga (66.) und Belmin Mehicevic (88.) zum 5:2.

Eltinger 1:0 zur Pause reicht nicht

Auch beim TSV Eltingen wird zunächst ohne Rücksicht auf Ergebnisse kräftig getestet und durchgemischt. Der erste Auftritt beim 1.  FC Altburg ging trotz einer starken ersten Hälfte mit 1:3 daneben. Zwar hatte Ennio Ohmes seine Farben mit 1:0 nach vorne geschossen. Nach dem Wechsel drehte der Tabellenelfte der Bezirksliga Böblingen/Calw den Spieß jedoch um. Philipp Borutta (49.), Mario Oliveira (59.) und Jonas Höpfl (87.) bescherten der Heimelf den 3:1-Erfolg.

Im Test gegen den TSV Schornbach holte sich die Mannschaft mit einem 3:1 dann das erste Erfolgserlebnis. Das 1:0 von Andreas Paic glich Schornbach noch aus. Im zweiten Durchgang hatte das Eltinger Team gegen die starken Gäste einige Schwierigkeiten, machte aber mit gutem Konterspiel die Tore. Dominic Heinz und Bulle Fatty stellten den Sieg sicher.

Sehr zufrieden war der Flachter Trainer Thorsten Talmon mit seiner Elf beim 6:1 gegen den TSV Heimerdingen. Das lag nicht so sehr am Ergebnis, sondern vielmehr an der Art und Weise des Auftritts. „Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, waren gegen den Ball sehr aggressiv und haben den Ball laufen lassen“ (Talmon). Weil es aber zunächst an der Chancenauswertung haperte, ging Heimerdingen in Führung. Maik Bauer glich noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel klappte es dann besser mit dem Toreschießen. Sven Gritsch, Jan Jessberger (2), Taner Camlice und Martin Schöpfer machten das halbe Dutzend voll.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null