Fußball-Bezirksliga TSV Höfingen nimmt die Spitze ins Visier

Von
Alexandros Sideris vom SV Perouse (links) setzt den Schlusspunkt beim 4:0 gegen den SV Leonberg/Eltingen. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Mit dem 4:0-Erfolg gegen den SV Leonberg/Eltingen schiebt sich der SV Perouse ins Mittelfeld. Vier Altkreisteams haben nun sieben Punkte auf dem Konto.

TSV Höfingen – TSV Heimsheim 2:0 (2:0)

„Heimsheim war ein unangenehmer Gegner. Die haben sich nicht hinten reingestellt“, sagte Höfingens Spielertrainer Sebastian Bortel anerkennend. Doch für diese Komplimente kann sich der Aufsteiger nichts kaufen. Schon nach zehn Minuten passte die Hintermannschaft bei einem Freistoß nicht auf, Lukas Völler staubte nach dem Innenpfostentreffer von Daniele Garofalo ab. Kurz vor der Pause erhöhte Gennaro Vasile auf Flanke von Oliver Kudera (41.). Im zweiten Durchgang verpassten die Höfinger eine Resultatsverbesserung. Sowohl Sebastian Bortel als auch Desmond Ibeawuchi trafen Aluminium. Auf der Gegenseite wurde Uwe Krannich zum großen Pechvogel. Auch er scheiterte am Pfosten. Zudem kratzte Bortel seinen Schuss noch von der Linie.

TSV Höfingen: Witte, Utz, Völler, Bortel, Kelsch, Kudera (88. Laib), Schranz, Vasile (78. Matoris), Schleweck (54. Peluso), Garofalo, Ibeawuchi (72. Vrakas).

TSV Heimsheim: Koch, Paic (26. Jäger), Häusler, Juric (76. Mehicevic), S. Krannich, Hermann, H. Krannich, Ekmen (46. Rössle), Ralevski, U. Krannich, Widmaier.

SV Perouse – SV Leonberg/Eltingen 4:0 (2:0)

Ein Freitag Abend, an dem bei den Gästen nicht viel zusammengepasst hat. Beim Aufwärmen verletzte sich Florian Hofmann, Ersatzmann Marco Krönert machte bei einem Eckball nicht den Schritt zum Ball hin, und Defrim Trena erzielte für Perouse die frühe Führung (14.).

Doch es kam noch schlimmer. Dominic Heinz schob den Ball bei einer klaren Chance am Tor vorbei. Marco Gritsch sah wegen einer Schwalbe nach 25 Minuten Gelb-Rot. „In meinen Augen war das ein Witz“, ärgerte sich SV-Trainer Benjamin Schäffer über Schiedsrichter Talha Karaaslanoglu. Und dann verpasste auch noch Ersatzkeeper Chris Heinz einen Schuss von Erkan Karaca zum 2:0 (36.). „Diese ersten zwei Tore gehen auf unsere Kappe“, sagte Schäffer. In der zweiten Hälfte hielten die Gäste in Unterzahl lange dagegen. Perouse blieb geduldig und kam in der Schlussphase zu zwei weiteren Treffern. Tarik Ören (80.) und Alexandros Sideris (90.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

SV Perouse: Gashi (22. Desiderio), Radocaj, Trena, Pnishi, Karagiannidis (46. Astore), Boldrini, Karaca, A. Sideris, Ceviker (80. Pehlivan), Sivri (90.+1 Lipaj), Ören.

SV Leonberg/Eltingen: C. Heinz, Häusler, Hahlgans, Krönert, Buchholz, M. Gritsch, Nufer (80. Cica), Gürbüz (85. Labiadh), Seufert, D. Heinz (64. Vukovic), Yilmaz (53. P. Hofmann).

Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1