Strohländle-Start in Leonberg Vier Wochen Kultur zwischen Strohballen

Von Nathalie Mainka
Die Strohballen sind angeliefert. Sie sorgen auf dem Engelberg für eine heimelige Atmosphäre. Foto: Simon Granville

Die Bühne steht. Die Strohballen, die für eine heimelige Atmosphäre sorgen, wurden am Mittwoch angeliefert. Der Startschuss zur zehnten Auflage des Strohländles auf der Engelbergwiese in Leonberg fällt an diesem Freitag um 19.30 Uhr mit der musikalischen Auftaktveranstaltung von Andrew Andrews und „The Sophisticated Orchestra“. Das Ensemble entführt sein Publikum auf eine musikalische Reise in die Zeit der 1920er und 30er Jahre. In die unbeschwerte Welt der Cafés, der Varietés und der Jazzclubs. Der Abend ist dem Beginn der Swing- und Jazz-Ära in Deutschland gewidmet. „Billie Jean“, „Beat It“, „Smooth Criminal“, „Thriller“, „We are the World“, „Man in the Mirror“: Am Samstag lässt Roy Paladini mit seinen Musikern und Tänzern den legendären King of Pop, Michael Jackson, wieder auferstehen. Die Veranstaltung beginnt ebenfalls um 19.30 Uhr. Der Sonntag ist von 11 Uhr bis 21 Uhr Kinder- und Familientag.

Im Rekordjahr 2019 kamen insgesamt 30 000 Menschen

Die Strohländle-Macher um Johannes Leichtle und Steffen Lenzner haben ein Programm zusammengestellt, das wie in den vergangenen Jahren vier Wochen lang wieder viele Menschen aus der Region nach Leonberg auf den Engelberg locken soll. Das absolute Rekordjahr war 2019 mit insgesamt 30 000 Besuchern. Das Finale ist für den 3./4. September geplant. Udo Jürgens-Fans werden sich da besonders auf den Samstag freuen, wenn Gert Prix mit seiner Udo Tribute Band auf den Engelberg kommt und nicht nur „Griechischer Wein“ zum besten geben wird. Bereits im Kindesalter spielte Prix die legendären Udo-Hits der sechziger Jahre am Flügel. Sehr zum Ärger seiner späteren Klavierprofessorin.

Johannes Leichtle ist froh, dass das Strohländle wieder unter „normalen“ Bedingungen stattfinden kann. 2020 musste es wegen der Coronapandemie ausfallen. Im vergangenen Jahr durfte er pro Veranstaltung höchsten 1000 Besucher begrüßen und der Eintritt kostete fünf Euro – dafür gab’s allerdings in gleicher Höhe einen Verzehrgutschein. Der Eintritt ist in diesem Jahr wieder umsonst, doch aufgrund der allgemeinen Preissteigerungen muss in der Gastronomie an der Preisschraube gedreht werden. „Nur so können wir es uns erlauben, weiterhin keinen Eintritt zu verlangen“, sagt Leichtle. Selbst die etwa 40 Tonnen Stroh vom Ditzinger Landwirt Pandtle, die am Mittwoch angeliefert wurden, seien teurer als noch im Vorjahr. „Die Kosten sind um fast 40 Prozent gestiegen und liegen im fünfstelligen Bereich“, sagt Leichtle.

Zweite Chance für „Brothers in Arms“

Mit ihrem vielfältigen Programm haben die Strohländle-Macher wieder das Ziel, möglichst viele Menschen anzusprechen. Montags kommen Literatur-Liebhaber auf ihre Kosten. Das Programm an den Dienstagen ist volkstümlich. Die Mittwoche sind von allem etwas – und auch für Charity-Veranstaltungen reserviert. Donnerstags ist Comedy angesagt. Jazz, Funk, Soul oder Blues immer einen Tag später. Die Tribute-Bands werden an den Samstagabenden für Stimmung sorgen. Michael Jackson, Udo Jürgens – und am 13. August kommen Depeche-Mode-Fans zum Zug. Die Dire Straits Tribute Band war zwar schon mal in Leonberg zu Gast, hat aber im strömenden Regen spielen müssen. Deshalb steht „Brothers in Arms“ am 20. August noch einmal auf dem Plan.

Weitere Informationen gibt es unter www.strohländle.de im Internet.

Der bequeme Weg zum Strohländle ohne Parkplatzsuche

Ab Leonberg
Einen kostenlosen Bus-Shuttle gibt es an allen fünf Stroh-Samstagen zwischen dem Leonberger Bahnhof über den Marktplatz an den Engelberg . Es gilt zudem zwischen 17 Uhr und 24 Uhr kostenfreies Parken in Leonberg – in den Parkhäusern Altstadt (Marktplatz) und Bahnhof. Von den Haltestellen Bahnhof und Marktplatz (Kreissparkasse) fährt der Bus im 15-Minuten-Takt zum Strohländle an den Engelberg hoch und auch wieder zurück. Der letzte Bus zurück nach Leonberg fährt um 23.45 Uhr.

Von Ditzingen
Ab 17.30 Uhr kann die reguläre Linie 638 ab dem Ditzinger Bahnhof im 60-Minuten-Takt kostenlos bis zur Haltestelle Leonberg Golfplatz und zurück genutzt werden. Um 23.15 Uhr und um 23.45 Uhr gibt es noch zwei Sonderfahrten ab Leonberg Golfplatz über Gerlingen zurück zum Ditzinger Bahnhof. Eine weitere Verbindung: Ab dem Ditzinger Bahnhof über Gerlingen zum Strohländle.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen