Betrugsmasche im Kreis Böblingen Schockanruf: Falsche Ärzte wollen Geld

Von
Das Telefon klingelt – und ein vermeintlicher Krankenhaus-Mitarbeiter berichtet von einem schwer kranken Angehörigen. Doch dahinter stecken häufig Betrüger. Foto: Pixabay

Region - Das Telefon schellt, am anderen Ende der Leitung ist ein Klinikarzt mit schlechten Nachrichten: Ein Verwandter ist schwer krank. Was viele Menschen schockiert, ist oft eine ganz üble Masche von Kriminellen.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg registriert auch in der Region Leonberg verstärkte Aktivitäten von Telefonbetrügern, die sich als Mitarbeiter von Kliniken ausgeben. Ihre Opfer konfrontieren sie mit der Nachricht, dass ein Verwandter in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus gebracht wurde. Letzte Hoffnung bestehe in einem teuren Medikament, für das der Angerufene aufkommen soll. Damit verbunden ist oft eine Summe im fünfstelligen Bereich.

Die Polizei warnt eindringlich davor, auf solche Forderungen einzugehen. Es kommt natürlich vor, dass Angehörige im Notfall von Krankenhausmitarbeitern telefonisch informiert werden. Solche Anrufe sind aber niemals mit Forderungen nach Bargeld verbunden, das dann von angeblichen Mitarbeitenden abgeholt werden soll.

Die Polizei rät: Fragen Sie den Anrufer nach dem Namen des angeblich Erkrankten. Rufen Sie das genannte Krankenhaus unter einer Nummer an, die Sie selbst ermittelt haben. Kommen Sie keinen Forderungen nach. Informieren Sie stattdessen die Polizei.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen