Leomess in Leonberg Wegen Corona: Messe erst ein Jahr später

Von
Die nächste Leomess findet erst 2022 statt. Foto:  

Leonberg - Es ist gut zwei Jahre her, da herrschte im Leonberger Reiterstadion noch eitel Sonnenschein. Bei eben solchem eröffneten die Vorsitzende des Bundes der Selbstständigen (BdS), Claudia Nowack, und Oberbürgermeister Martin Georg Cohn als Schirmherr die Leomess. Die große regionale Verbraucherschau erfreute sich auch in der achten Auflage großer Beliebtheit.

Im Drei-Jahres-Rhythmus findet die Leomess statt, im kommenden Jahr würden im Reiterstadion also wieder die Messehallen aufgebaut. Doch der veranstaltende BdS geht auf Nummer sicher und wartet lieber noch ein Jahr: Die neunte Leomess steigt erst 2022.

„Siebzig Prozent der teilnehmenden Mitglieder haben sich für das Verschieben ausgesprochen“, berichtet die Leonberger BdS-Chefin Nowack. Ihr Verband hatte in den vergangenen Wochen die Mitgliederbetriebe gefragt, ob die Leomess wie ursprünglich geplant im Mai des kommenden Jahres stattfinden soll.

„Die meisten Firmen haben derzeit andere Sorgen, als sich um eine Verbrauchermesse zu kümmern“, erklärt Nowack. „Einschränkungen wie die Maskenpflicht mindern den Spaßfaktor. Da stellt sich dann schon die Frage, ob die Messe in der gegenwärtigen Situation von den Menschen überhaupt angenommen wird.“

Schließlich seien sich die Unternehmen nicht sicher, ob im kommenden Jahr eine Publikumsmesse überhaupt möglich ist. „Unter Abwägung all dieser Gesichtspunkte wurde die Leomess nun in Abstimmung mit der ausführenden Messe AG und dem Wirtschaftsförderer um ein Jahr auf den Mai 2022 verschoben“, sagt Claudia Nowack.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen