Leomess am 5./6 Ein Schaufenster aus der Region für die Region

Von
Vor allem die Vorführungen sind beim Messe-Publikum beliebt. Foto: factum/Archiv

Leonberg - Von der Zahl der Aussteller her und auch was das Programm angeht, übertrifft die achte Ausgabe der Leomess alles bisher dagewesene. In den sieben Hallen und auf den Freiflächen auf dem Festlatz an der Steinstraße und dem Gelände des Reiterzentrums an der Fichtestraße zeigen am 5. und 6. Mai mehr als 130 Aussteller, was die Wirtschaft der Region zu bieten hat.

Vor 20 Jahren vom örtlichen Bund der Selbstständigen ins Leben gerufen, bietet diese größte Gewerbeschau der Region Handel, Handwerk und Dienstleistern eine Plattform, um an zwei Tagen Zehntausende Besucher von ihrer Kompetenz, von ihrem Fleiß, ihrer Innovationsfreude und nicht zuletzt ihrer Zuverlässigkeit zu überzeugen.

Die Wirtschaft läuft auf Hochtouren

Und die Messe kommt zur richtigen Zeit, denn die Wirtschaft im Umland läuft derzeit auf Hochtouren. Und so zeigte sich bei der Programmvorstellung am Dienstagvormittag der Leonberger Oberbürgermeister Martin Kaufmann als Schirmherr der Leomess zufrieden. „Diese Schau ist eine sehr gute Werbung für Leonberg als leistungsstarken, innovativen Wirtschaftsstandort.“ Besonders für den Mittelstand birgt die Messe große Chancen. Kunden und Geschäftsleute könnten hier direkt ins Gespräch kommen, erfolgreiche Geschäfte abschließen und viele positive und neue Impulse mitnehmen.

Auch die Stadtverwaltung nutze die Messe, um unter dem Motto „Mit Leonberg in die Zukunft“ ihre vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen, vom gehobenen Verwaltungsdienst bis hin zur praxisintegrierten Ausbildung als Erzieherin. Am städtischen Stand gibt es nicht nur Informationen von der Ausbildungsbeauftragten. Hier ist auch die Breitbandinitiative Leonberg und der Energiekreis der Lokalen Agenda anwesend.

Haus und Energie sind Schwerpunkte

„Die Thematik Haus und Energie ist einer der Schwerpunkte der Messe, gefolgt von Sport und Gesundheit, dem Marktplatz der Region, von Mobilität sowie Freizeit und Reise“, ist Michael Lösch voll des Lobes über die breite Resonanz. Er ist Projektleiter der Messe AG , die für den Veranstalter, dem Bund der Selbstständigen (BdS), die Gewerbeschau organisiert. Vor allem lobt er, dass 48 der Aussteller aus Leonberg kommen. „Es ist selten, dass bei einer regionalen Messe so viele aus dem Heimatort kommen“, sagt Michael Lösch.

Auch die Resonanz auf das Rahmenprogramm sei überwältigend, mehr als 30 Vorträge und ebenso viele Vorführungen seien geplant. Auf Grund der Nachfrage muss sogar ein zweiter Vortragsraum eingerichtet werden. Auch die Freiflächen seien inzwischen knapp, deshalb müsse die Feuerwehr ihre Übung auf der Steinstraße zeigen.

Marketing über die Eintrittskarten

„Zu den behutsamen Änderungen, die wir als neuer BdS-Vorstand eingeführt haben, gehört auch ein Eintritt in Höhe von fünf Euro für Erwachsene“, sagt Vorsitzender Frank Fabian. „Mit dem erstmals erhobenen Eintrittsgeld von fünf Euro sollen nicht Einnahmen generiert, sondern es soll den Ausstellern deutlich gemacht werden, dass ihre Anstrengungen und ihr Engagement unterstützt und honoriert werden“, meinte Rathauschef Martin Kaufmann.

Weil im Vorfeld die Aussteller unbegrenzt Freikarten an Kunden verteilen können, seien Marketingaktionen möglich, die es bei einem freien Eintritt nicht geben könnte, ist auch Fabian überzeugt. So genügt etwa für Kunden der Kreissparkasse Böblingen und der Volksbank Leonberg sogar die EC-Karte als Eintrittskarte.

Der Wochenmarkt am Samstag, 5. Mai, wird auf den Parkplatz beim Neuen Rathaus am Belforter Platz verlegt.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen