Fußball-Verbandsliga Derby in Rutesheim

Von
SKV Rutesheim und TSV Heimerdingen: Beide hoffen auf den ersten Saisonsieg. Foto: FuPa

Rutesheim - Mittwochs-Derby in der Fußball-Verbandsliga: Am heutigen Abend erwartet die SKV Rutesheim bereits um 18.15 Uhr den Nachbarn TSV Heimerdingen im Sportpark Bühl. Gespielt wird auf dem Rasenplatz.

Die beiden Niederlagen zum Saisonauftakt – 0:1 gegen den SSV Ehingen-Süd, 1:3 beim FSV Hollenbach – mindern den Optimismus von Marius Epple keineswegs. Der sportliche Leiter der SKV Rutesheim sah vor allen Dingen „die richtig gute Leistung in Hollenbach gegen eine Mannschaft, die Ansprüche auf die vorderen Plätze anmeldet. Diesen Schwung nehmen wir in das Derby mit“. Nicht dabei sein wird Abwehrspieler Joshua Trefz, der in Hollenbach die Rote Karte gesehen hat. Wie lange er gesperrt sein wird, ist noch nicht raus. „Ich denke, dass die Strafe nicht hoch ausfallen wird“, sagt Epple. Auf die Position von Trefz rückt Kollege Tim Rudloff. Ausfallen wegen eines Muskelbündelrisses in der Wade wird noch immer Offensivmann Collin Schulze.

1:7 schnell vergessen

Im Heimerdinger Lager hofft Co-Trainer Daniel Riffert nach der 1:7-Klatsche beim SSV Ehingen-Süd auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft. „Ich glaube nicht, dass Ehingen-Süd eine Eintagsfliege ist, die haben eine starke Mannschaft, was aber keineswegs das hohe Ergebnis rechtfertigen soll“, sagt Riffert. Zu viele Eigenfehler habe seine Mannschaft im Spielaufbau produziert. Das gelte es nun so schnell wie möglich abzustellen. „Nach so einer Partie ist es gut, dass wir gleich am Mittwoch das nächste Spiel bestreiten, und Rutesheim kommt auch nicht mit der breiten Brust daher.“ Riffert selbst wird eventuell wieder spielen, Antonio Di Mateo und Roberto Ancona haben nach ihren Verletzungen wieder trainiert und könnten Alternativen sein.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen