Corona-Regeln in der Klinik Pro Tag darf nur ein Besucher kommen

Von
Die Zahl der stationären Coronapatienten hat sich somit seit Ende August in den Landkreisen Böblingen und Calw rund versechsfacht. Foto: Pixabay

Leonberg - Wer im Krankenhaus liegt, muss sich von der kommenden Woche an auf weniger Außenkontakte einstellen. In den Krankenhäusern des Klinikverbundes Südwest gelten von Montag an wieder eingeschränkte Besuchsregelungen.

Wie bereits in den ersten drei Pandemiewellen ist dann nur noch ein Besucher pro Patient und Tag in den Kliniken in Leonberg, Herrenberg, Böblingen, Sindelfingen, Calw und Nagold zugelassen. Die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet – als Einlassvoraussetzung gilt gemäß Corona-Verordnung weiterhin uneingeschränkt.

Ein mitgebrachtes negatives Testergebnis darf zum Zeitpunkt des Besuches im Krankenhaus bei einem Antigentest, also einem Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden sein. Der sichere PCR-Test muss längstens 48 Stunden vor dem Klinikbesuch gemacht worden sein. Es werden nur personalisierte Tests von offizieller Seite, wie etwa Schnelltestzentren, Apotheken, Arztpraxen oder Betrieben, für den Einlass akzeptiert. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Zum eigenen Schutz testen

Grundsätzlich empfiehlt der Klinikverbund Südwest auch nichtimmunisierten stationären sowie ambulanten Patienten, sich zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeiter zusätzlich vor geplanten Terminen in den Kliniken in einer der externen Teststellen der Region testen zu lassen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Neue Warnung für der vierten Corona-Welle

In den Kliniken des Verbundes werden aktuell 28 stationäre Covid-19-Patienten behandelt, davon vier intensivmedizinisch. Alle vier müssen beatmet werden. Die Zahl der stationären Coronapatienten hat sich somit seit Ende August in den Landkreisen Böblingen und Calw rund versechsfacht.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen