Ausstand im Nahverkehr Busfahrer streiken zum Schulstart

Von
Mehrere Busunternehmen werden ab Montag bestreikt. Foto: dpa/Benjamin Beytekin

Altkreis - Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer sind auch nach der sechsten Verhandlungsrunde ohne Ergebnis geblieben. Die Gewerkschaft hat deshalb erneut zu Streiks aufgerufen. Diese finden von Montag, 13. September, bis Mittwoch, 15. September statt – also pünktlich zum Schulstart nach Ende der Sommerferien. Auch Teile des Altkreises Leonberg sind von dem Ausstand betroffen, vor allem die Strohgäu-Gemeinden, aber ebenso Leonberg, Rutesheim, Renningen und Weissach.

Der Grund für die Unzufriedenheit der Busfahrer: die unbezahlten Standzeiten. Diese seien „eine Subvention der Ticketpreise durch Gehaltsverzicht der Fahrerinnen und Fahrer“, beklagt Hanna Binder, Verhandlungsführerin der Gewerkschaft Verdi. „Die Arbeitgeber waren in sechs Verhandlungsrunden nicht bereit, diesen untragbaren Zustand mit uns noch vor den Sommerferien anständig zu regeln. Jetzt müssen wir die Auseinandersetzung über eine qualitative Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs leider im Herbst fortsetzen“, erklärt Binder.

Die Busunternehmen beklagen, dass als Zeitpunkt ausgerechnet der Schulstart gewählt wurde, wodurch besonders die Schülerinnen und Schüler im Land betroffen seien. Alle Nutzer müssten sich von Montag bis Mittwoch auf Ausfälle oder erhebliche Verspätungen einrichten.

Mehrere Buslinien im Altkreis sind betroffen

Im Verdi-Bezirk Stuttgart werden in der kommenden Woche folgende Busunternehmen bestreikt: Die Ludwigsburger Verkehrslinien, Wöhr Tours Weissach, Omnibusverkehr Spillmann in Bietigheim-Bissingen, Omnibus Verkehr Ruoff (Standorte Hemmingen, Waiblingen und Backnang), Omnibusverkehr Fischle (Standort Waiblingen), Friedrich Müller Omnibusverkehr (Standorte Ludwigsburg, Marbach, Böblingen und Sachsenheim) und die WBG Württembergische Busgesellschaft (Standort Ludwigsburg).

Hier fallen Fahrten aus

Im Altkreis Leonberg sind vor allem folgende Linien betroffen:

501 Feuerbach – Hemmingen

531A Hemmingen – Markgröningen

534 Ludwigsburg – Hemmingen

535 Ludwigsburg – Ditzingen

612 Korntal – Münchingen (Hemmingen)

612A Kallenberg – Münchingen

620 Ditzingen – Heimerdingen

623 Schöckingen – Ditzingen

625 Ditzingen Bhf. – Gewerbegebiet Süd

634 und 634a Leonberg – Weissach

635 Leonberg – Gerlingen

636 Weissach – Renningen

637 Renningen – Malmsheim (über Bosch-Campus)

651 Leonberg – Hemmingen

N55 Zuffenhausen – Eberdingen

N65 Ditzingen – Heimerdingen

Für eine vollständige Übersicht
sollten sich Nutzer des Busverkehrs im Internet auf der Seite des Verkehrsverbunds Stuttgart www.vvs.de informieren. Einzelne Fahrten könnten trotz Streik stattfinden, wenn ein nicht bestreiktes Busunternehmen zuständig sei.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen