Zulassungen im Kreis Böblingen Die Nachfrage nach Elektroautos steigt

Von
3126 Autos wurden im Kreis Böblingen im August zugelassen. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Leonberg - Die Elektromobilität ist auch im Landkreis Böblingen auf dem Vormarsch. Im August verfügten 31 Prozent aller 3126 im Kreis neu zugelassenen Autos über einen elektrischen Antrieb oder Zusatzantrieb. 41,7 Prozent der Neuzulassungen waren Benziner, 27,3 Prozent Diesel. Auch in absoluten Zahlen war im vergangenen Monat ein Anstieg bei Elektroautos zu verzeichnen: 185 rein elektrisch betriebene Autos wurden im August neu zugelassen und damit 16 mehr als noch im Juli. „Erfreulicherweise setzt sich der Zuwachs bei den E-Autos noch fort“, sagt Daniel Kargl, der Kreisvorsitzende der Kraftfahrzeuginnung.

Im Kreis sind derzeit 2137 Elektroautos, 2893 staatlich geförderte Plugins mit Kurzstreckenreichweite und 5738 Hybride zugelassen. „Ob die E-Auto-Prämie das ändert, wird sich erst in ein paar Monaten zeigen, wenn die jetzt bestellten E-Autos ausgeliefert sind“, sagt Daniel Kargl. Er ergänzt aber auch: „Auf alle Fälle wird das die Nachfrage nur verschieben, nicht steigern.“

Etwas über 21 000 Zulassungen in acht Monaten

Insgesamt gesehen liegt die Zahl der Neuzulassungen wohl unter dem Eindruck der Corona-Krise aber deutlich unter dem Vorjahresniveau. In den ersten acht Monaten dieses Jahres hat die Zulassungsstelle 21 185 Neuzulassungen bearbeitet und damit 8193 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres – ein Minus von rund 28 Prozent.

„Das kann man schon als einen recht katastrophalen Rückgang bezeichnen“, sagt Torsten Treiber, der Obermeister der Kraftfahrzeuginnung der Region Stuttgart. Dies entspreche einem Umsatzrückgang von 246 Millionen Euro. Die rückläufigen Zahlen bei den Neuzulassungen sind Treiber zufolge unter anderem darauf zurückzuführen, dass viele Firmen in der Corona-Krise ihre Dienstwagenflotte nur zögerlich erneuern. Man hoffe auf Impulse für den Neuwagenmarkt durch den Autogipfel mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Dienstag, so Treiber.

Ein deutliches Plus auf dem Gebrauchtwagenmarkt

Steigende Zahlen gibt es hingegen auf dem Gebrauchtwagenmarkt im Kreis Böblingen zu vermelden. Im August wurden in der Zulassungsstelle 4094 Halterwechsel vollzogen. Das sind 1133 mehr als im Vorjahr und bedeutet einen deutlichen Anstieg von 38,3 Prozent. „Das ist ein Lichtblick“, sagt Christian Reher, der Geschäftsführer der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes der Region Stuttgart.

Vor allem die Nachfrage nach gebrauchten Benzinern sei gestiegen. „Ob das eine Folge der durch Corona aufgestauten Zulassungsvorgänge ist oder des seit Juli geltenden Diesel-Fahrverbotes in der kleinen Umweltzone lässt sich auf der vorhandenen Datenbasis nicht sagen“, sagt der Obermeister Treiber, „aber dass der Markt durch die staatlichen Eingriffe von Fahrverbot bis Umweltbonus durcheinander ist, ist nicht zu übersehen.“

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen