Wohnen in der Keplerstadt Weil der Stadt bekommt qualifizierten Mietspiegel

Von
Bei der Wohnungssuche können sich Mieter in Weil der Stadt künftig am qualifizierten Mietspiegel orientieren. Foto: dpa/Armin Weigel

Weil der Stadt - In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats haben die Stadträte aus Weil der Stadt den ersten qualifizierten Mietspiegel der Stadt beschlossen. Er ersetzt die bisherige Regelung, nach der für Schätzungen und Auskünfte der Leonberger Mietspiegel mit einem zehnprozentigen Abschlag genutzt wurde. Bereits 2019 hatte Weil der Stadt als Trägerkommune eines gemeinsamen Gutachterausschuss mit Aidlingen und Grafenau das Hamburger ALP Institut für Wohnen und Stadtentwicklung beauftragt, einen Mietspiegel zu erstellen.

Mietspiegel gibt Mietern Übersicht

Ein qualifizierter Mietspiegel bietet Einwohnern einen Überblick über ortsübliche Vergleichsmieten und wird, im Gegensatz zum einfachen Mietspiegel, nach wissenschaftlichen Grundsätzen erarbeitet. Hilfreich ist ein qualifizierter Mietspiegel etwa, wenn es mit dem Vermieter Rechtsstreitigkeiten ob einer Mieterhöhung gibt: Dann können beide Parteien den qualifizierten Mietspiegel als Beweis heranziehen. „Es war höchste Zeit“, kommentierte CDU-Stadtrat Florian Scharpf die Einführung des qualifizierten Mietspiegels in Weil der Stadt. Als „wertvoll in Sachen Rechtskräftigkeit“ bezeichnete auch der FDP-Stadtrat Hans Dieter Scheerer das Dokument.

In Kraft treten soll der qualifizierte Mietspiegel zum 1. Juli 2021. Bis dahin will die Stadtverwaltung eine Mietspiegelbroschüre ausarbeiten. Außerdem soll ein Mietspiegel-Rechner für die Homepage der Stadt programmiert werden. Gültig ist der Mietspiegel zwei Jahre, er muss dann überarbeitet und nach weiteren zwei Jahren neu erstellt werden.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen