Weil der Stadt 18 neue Parkplätze auf dem Carlo-Schmid-Platz

Von
Auf den Carlo-Schmid-Platz kommen 18 neue Parkplätze. Foto: factum/

Weil der Stadt - Irgendwann, so träumt man in Weil der Stadt, soll der Marktplatz autofrei werden. „Bevor wir das aber angehen, müssen wir rings um den Marktplatz weitere Stellplätze schaffen“, sagt der Beigeordnete Jürgen Katz. Denn die Kunden, die mit dem Auto unterwegs sind, will man in der Altstadt halten.

32 000 Euro kostet der Auftrag

Eine Stelle für einen solchen Ersatz-Parkplatz ist jetzt gefunden. Auf dem Carlo-Schmid-Platz, zwischen E-Center und Stadtmauer, will die Stadt Stellflächen schaffen. Der Technische Ausschuss des Gemeinderates hat den Landschaftsbauer Schön aus Weil der Stadt beauftragt, 18 neue Parkplätze zu errichten. 32 000 Euro kostet der Auftrag. Außerdem ist eine Ladesäule für Elektro-Autos geplant, für die die Stadt 12 000 Euro bereitstellt.

„Wir haben Glück, denn wir müssen in den Platz nicht stark eingreifen“, erklärt Katz. Die Steinblöcke werden entfernt, sodass die Autos dann auf den Rasengittern parken können, die sich derzeit schon auf dem Carlo-Schmid-Platz befinden. „Dieser Unterbau hält auch Lastwagen aus“, versichert der Beigeordnete. Neue Streifen aus Granit werden eingelassen, die die einzelnen Parkplätze abgrenzen. Fahrradbügel werden den Platz abgrenzen. Die Bügel kann man später entfernen, wenn der ganze Platz für Feste oder Märkte gebaucht wird.

Zwei oder drei weitere Überlegungen gibt es im Herbst

Bei diesem Parkplatz auf dem Carlo-Schmid-Platz soll es aber nicht bleiben. „Im Herbst wird es zwei oder drei weitere Überlegungen geben“, kündigt Jürgen Katz an. Bislang gibt es schon den Parkplatz beim Klösterle, den die Stadt errichtet hat und der ebenfalls als Ausweichmöglichkeit für den autofreien Marktplatz dienen soll.

Artikel bewerten
16
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen