Vortrag in Rutesheim Richtig vorsorgen für den Notfall

Von
  Foto: Pixabay

Rutsheim - Zu den Themen„Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung“ findet am Freitag, 8. Oktober, von 18 bis 19.30 Uhr in der Festhalle in Rutesheim (Mieminger Weg 2) eine kostenfreie Veranstaltung statt. Dazu laden die Stadt Rutesheim und der Kreisseniorenrat (KSR) interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

Was sind Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung?

Die Referenten informieren über die verschiedenen Verfügungen und Vollmachten mit den Möglichkeiten, rechtzeitig Vorsorge zu treffen. Im Anschluss an die Vorträge werden in einer Diskussionsrunde Fragen beantwortet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten kostenlos Formulare für Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie die Vorsorge-Broschüre des Kreisseniorenrats Böblingen .

Bei der Veranstaltung wirken mit, André Luithlen, Freier Notar in Leonberg, Wolfram Panzer, ehemaliger Leitender Oberarzt im Krankenhaus Sindelfingen, sowie Manfred Koebler, der Vorsitzende des Kreisseniorenrats Landkreis Böblingen.

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Referenten für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beginn ist um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Es gelten die 3G-Regeln (genesen, geimpft, getestet).

Wo bekommt man Formulare?

Der KSR erhält gegenwärtig viele Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger, ob ihre Patientenverfügung wegen Corona geändert werden muss. Dazu wird bei der Infoveranstaltung eine gesonderte Erklärung ausgeteilt und besprochen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Bei Corona wird beatmet

Außerdem empfiehlt der Kreisseniorenrat, Patientenverfügungen, die älter sind als drei Jahre, gegen neue auszutauschen. Formulare und Erklärungen dazu gibt es auch in der Veranstaltung am 8. Oktober in Rutesheim.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen