Vorfall am Leonberger Bahnhof Junger Mann brutal zusammengeschlagen

Von
Unbekannte haben am Freitagnacht einen 20-Jährigen am Leonberger Foto: dpa-Symbolbild

Leonberg - Unbekannte haben am Freitag zwischen 1 und 2 Uhr am Bahnhof in Leonberg einen 20-Jährigen mit drei Baseballschlägern angegriffen und ihn mit Fäusten geschlagen. Das teilte die Polizei erst am Montag mit.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge geriet der junge Mann in der Bahnhofsunterführung mit einer Gruppe von zwölf Unbekannten zunächst in verbalen Streit, bevor diese ihn attackierten und anschließend zu Fuß sowie mit zwei Fahrrädern in Richtung Schweizermühle flüchteten. Ein Reisender traf den blutüberströmten 20-Jährigen am Bahnsteig an und wählte sofort den Notruf. Bei der Fahndung nach den Tätern entdeckten Polizisten in Tatortnähe ein schwarz-grünes Damenmountainbike mit Gepäckträgerkorb der Marke „Bulls“, an dem sie Blutspuren fanden.

Das 20-jährige Opfer erlitt durch den Angriff einen Nasenbeinbruch und starke Schwellungen im Gesicht. Zudem verlor er durch die Schläge drei Zähne. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Unbekannten sollen untereinander in arabischer Sprache kommuniziert haben.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07 11 / 87 03 50 entgegen.

Artikel bewerten
275
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen