Volleyball-Oberliga TSF Ditzingen bauen ihre Serie aus

Von Andreas Klingbeil
Sie müssen sich beim 3:0 gegen die TSG Backnang mächtig strecken: Melina Becker, Anika Pastow (von links) und die TSF Ditzingen. Foto: Andreas Gorr

Ditzingen - Mit einem 3:0-Erfolg gegen die TSG Backnang haben die Frauen der TSF Ditzingen ihre Spitzenposition in der Volleyball-Oberliga untermauert. Das Team führt das Klassement mit drei Punkten Vorsprung an. Einer der bislang härtesten Verfolger, die TG Bad Waldsee, leistete sich zudem eine 1:3-Niederlage bei der TSG Reutlingen.

Das klare Resultat gegen das Schlusslicht aus Backnang täuscht etwas. „Ich weiß nicht, warum die TSG da unten steht“, sagte TSF-Trainer Lothar Benz, „und bin mir sicher, dass die unten rauskommen werden.“ Obwohl die Gastgeberinnen nach Meinung ihres Coaches das bislang beste Spiel dieser Saison ablieferten, hatten sie es mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun. Der vergab im ersten Durchgang sogar einen Satzball und musste sich schließlich mit 24:26 geschlagen geben.

TSF Ditzingen in engen Phasen abgeklärt

„Es hat sich auch schon gegen Biberach gezeigt, dass wir solch enge Phasen für uns entscheiden können“, lobte Lothar Benz die Abgeklärtheit seines Teams. Der zweite Satz ging mit 25:21 an Ditzingen, ehe die Gäste im dritten Durchgang beim Stand von 18:16 ein Aufstellungsfehler aus der Bahn warf und sie mit 20:25 unterlagen.

TSF Ditzingen: Sick, Stefanica, Bäuchle, Becker, Köck, Pastow, Wiedemann, Marschall, Tötemeier, Rund, De Chazal Burchard.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen