Volleyball-Oberliga TSF: Die Regionalliga kann kommen

Von Andreas Klingbeil
In Feierlaune: Nach dem 3:0 gegen den MTV Ludwigsburg starten die Ditzinger Volleyballerinnen ihre Meistersause. Foto: Andreas Gorr

Im letzten Punktspiel der Oberligasaison haben es die Volleyballerinnen der TSF Ditzingen eilig gehabt. Schließlich sollte die bereits feststehende Meisterschaft in der Halle gefeiert werden. Das bekam der Tabellenzweite MTV Ludwigsburg II zu spüren. Nach drei Sätzen war die Partie entschieden. Die Gäste mussten mit einem 19:25, 19:25 und 24:26 wieder von dannen ziehen. Gegen eine stark aufspielende Heimmannschaft (Trainer Lothar Benz: „Wir hatten einen super Block und geniale Angriffe“) wurde es nur am Ende eng. Die TSF wehrten beim 23:24 einen Satzball ab.

Mittlerweile hat die Mannschaft auch die Entscheidung getroffen, das Aufstiegsrecht wahrzunehmen und in der neuen Saison in der Regionalliga anzutreten. Die personelle Planung für den Start in der vierthöchsten Spielklasse soll dann Anfang Mai vorgenommen werden.

Pokalfinale am 30. April

Wie stark die Liga in der Spitze ist, das wird das Team schon am 30. April im Verbandspokalfinale erfahren. In Ludwigsburg bekommen es die TSF mit dem zweitplatzierten Regionalligavertreter MTV Ludwigsburg zu tun.

Aufstellung

TSF Ditzingen: Pastow, Tötemeier, Rieger, Stefanica, Beuchle, Köck, Rund, Becker, Marschall, Wiedemann, Sick, Busch.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen