Volleyball-Oberliga Flachter sind auch in Weissach nervenstark

Von Andreas Klingbeil
Yannick Steinhauser (links) ist im fünften Satz ein Garant dafür, dass der Oberliga-Aufsteiger die Halle als Sieger verlässt. Foto: Andreas Gorr

Weissach - Die Oberliga-Volleyballer aus Flacht haben es einmal mehr spannend gemacht. Gegen die TSG Eislingen ging es zum vierten Mal (von sechs Spielen) in den Tiebreak – zum dritten Mal behielten sie die Oberhand.

Die Gastgeber, die an ungewohnter Heimstätte in Weissach antreten mussten, fanden nur schwer in die Partie. Neben den Langzeitverletzten Nico Schulz und Benjamin Schoch mussten auch die beiden Diagonalangreifer Tomas Zemanek und Julian Ophey passen. Während des Spiels fiel dann noch der krampfgeplagte Sebastian Heermann aus.

Nach 10:16-Rückstand im ersten Satz verkürzten die Gastgeber zwar, gaben diesen Durchgang aber mit 23:25 ab. Ein starker Block und eine gute Feldabwehr brachten mit dem 25:21 und 25:22 eine 2:1-Satz-Führung.

Eislingen rettete sich mit einem 25:21 in den Tiebreak, in dem Yannick Steinhauser, so Trainer Nicolas Reinecke, den „Hammer auspackte“. Das Flachter Team lag schnell mit 5:1 vorne, ließ den Gegner nicht mehr näher als bis auf drei Punkte herankommen und machte den Sack mit 15:9 zu.

SG Blaubären Flacht/Schmiden: Zuber, F. Lawitzki, R. Lawitzki, Rund, Heermann, Bund, Steinhauser, Dausend, Meyer.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen