Volleyball-Oberliga Flachter machen Lust auf mehr

Von
Der Block des TV Hausen bereitet Nico Schulz (rechts) und dem Flachter Team ein ums andere Mal Probleme. Foto: Andreas Gorr

Weissach - Es bleibt noch Luft nach oben. Unter dem Strich steht aber für die Volleyballer des TSV Flacht, die als Spielgemeinschaft mit dem TSV Schmiden an den Start gehen: Das erste Oberliga-Heimspiel in der Vereinshistorie ist rundum gelungen. Mit dem 3:2 gegen den TV Hausen wurden die ersten beiden Punkte auf der Habenseite verbucht. Wo sich bei den ermüdenden Landesliga-Doppelspieltagen in der Landesliga kaum 30 Zuschauer auf der Tribüne verloren, feuerten zur Prime Time am Samstag Abend rund 80 Fans das eigene Team lautstark an. Selbst in der Regionalliga kommen einige Clubs nicht auf dieses Niveau. Der Abteilungsleiter Michael Kaiser war mit der Resonanz durchaus zufrieden, will aber mehr: „Unser Ziel ist, dreistellig zu werden.“

Spielen die Blaubären in den kommenden Heimpartien weiterhin auf diesem Niveau und machen es so spannend wie gegen den TV Hausen, dann dürfte das keine unrealistische Perspektive sein. Nach den ersten drei Durchgängen lagen die Gastgeber mit 1:2 zurück. Sie hatten zwar den ersten Satz nach 18:21-Rückstand noch zum 25:23 gedreht. In der Folge hieß es jedoch 18:25 und 21:25. Es gelang zu selten, mit den Angaben genügend Druck auszuüben. Der Trainer Nicolas Reinecke sieht auch in einem zweiten Bereich Verbesserungsbedarf: „Unsere Quote, mit den Angriffsschlägen zu direkten Punkten zu kommen, ist nicht hoch genug.“

Verletzung des Zuspielers schwächt die Gäste

Aber sie reichte, um sich mit einem 26:24 im vierten Satz in den Tiebreak zu retten. Vor allen Dingen auf den Diagonalangreifer Thomas Zemanek, der nach der Partie auf Flachter Seite zum wertvollsten Spieler gewählt wurde, war Verlass. Die Gäste mussten zudem mit dem Handicap fertig werden, dass ihr einziger gelernter Zuspieler, Steffen Luft, Mitte des Satzes verletzungsbedingt nicht mehr weitermachen konnte. Im Tiebreak setzten sich die Flachter dann früh mit 7:2 ab und hielten diesen Vorsprung bis zum Schluss. Bezeichnend: Thomas Zemanek machte den Punkt zum 15:10 – der erste Oberligasieg war mit dem 3:2 perfekt.

SG Blaubären TSV Flacht/TSV Schmiden: Zuber, F. Lawitzki, R. Lawitzki, Rund, Schulz, Bund, Heermann, Dausend, Zemanek, Ophey, Meyer, Müller.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen