Verstoß gegen Coronaverordnung 53-Jähriger legt sich mit der Polizei an

Von
Der 53-Jährige schreit rum und kommt den Beamten zu nahe. Foto: Pixabay

Leonberg - Nach dem Hinweis eines Zeugen hat die Polizei am Donnerstag gegen 16.30 Uhr am Bahnhof in Leonberg vier Personen kontrolliert. Eine 45-jährige Frau und drei Männer im Alter von 39, 53, und 58 Jahren hielten sich auf dem Gleis 1 auf, saßen dort ohne Mund-Nasen-Bedeckung auf einer Bank und tranken Alkohol. Während der Kontrolle verhielten sich die vier ruhig und kooperativ.

Als die Polizisten gemäß der geltenden Coronaverordnung die Personalien aufnahmen, wurde der 53-Jährige zunehmend aggressiv und kam den Beamten immer näher – trotz mehrfacher Aufforderung, dies zu unterlassen. Der Mann schrie laut, ließ sich nicht beruhigen, ignorierte die Anweisungen der Polizisten und ging immer wieder auf sie zu. Schließlich brachten sie ihn zu Boden. der 53-Jährige sperrte sich, und den Einsatzkräften gelang es nur unter enormer Kraftaufwendung, ihm die Handschließen anzulegen. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

Auf dem Weg zum Streifenwagen beleidigte er die Beamten, er bekam einen vorübergehenden Platzverweis für den Bahnhof. Die Gruppe muss mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Coronaverordnung rechnen. Zudem wird sich der 53-Jährige wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen