Verkehr im Landkreis Marc Biadacz will weiterhin B464 ausbauen

Von
Mehr Sicherheit auf der B 464: Dort gilt Tempo 90 und ein Überholverbot nach zahlreichen tödlichen Unfällen. Foto: /Simon Granville

Böblingen - Der Böblinger Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz will weiterhin dafür eintreten, die B464 auf vier Spuren auszubauen. „Langfristig kommen wir in meinen Augen darum nicht herum“, sagt der CDU-Politiker. „Die B 464 ist eine zentrale und stark befahrene Verkehrsachse in unserem Landkreis.“ Um die Verkehrssicherheit im gesamten Kreis nachhaltig zu verbessern, müsse die B 464 deshalb auf vier Spuren ausgebaut werden.

Die Idee stammt vom Landrat

Der Böblinger Landrat Roland Bernhard hatte diese Forderung erhoben, nachdem zwischen dem 29. November und dem 9. Dezember 2019 vier Menschen bei Unfällen auf der Bundesstraße zwischen Böblingen und Renningen gestorben sind. Mitte März hatte sich der Landrat dann mit hochrangigen Vertretern des Regierungspräsidiums und der Polizei getroffen und kurzfristige Maßnahmen beschlossen wie die Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo 90, doppelt durchgezogene Linien und mehrere Nothalte-Buchten. Über einen vierspurigen Ausbau wurde bei diesem Treffen gar nicht mehr gesprochen. „Wir sind sicher, dass die Verkehrssicherheit jetzt dauerhaft gesichert ist“, hatte Jürgen Holzwarth vom Regierungspräsidium betont.

Geld ist da – Bund wartet auf den Antrag

Marc Biadacz will nun verhindern, dass der nach seiner Meinung nötige Ausbau vergessen wird. Im Gespräch mit unserer Zeitung kündigt er an, in seiner Eigenschaft als Kreisrat eine entsprechende Initiative auch im Kreisparlament zu starten. „Wir wollen eine entsprechende Machbarkeitsstudie zu diesem Straßenausbau“, erklärt der CDU-Politiker.

Bezahlen müsste den Ausbau der Bund. Er sei deshalb auch in Gesprächen mit seinem Parteifreund Steffen Bilger, dem Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium. „Er hat mir versichert, dass es Geldtöpfe gibt“, berichtet Biadacz. „Herr Bilger wartet aber darauf, dass der Landkreis und das Land einen entsprechenden Antrag stellen.“ Das aber wird kompliziert. Das Land in Person seines Verkehrsministers Winfried Hermann (Grüne) hatte sich bereits gegen den Ausbau der B464 ausgesprochen. Auch die Fraktionen der Grünen und der SPD im Kreistag sind gegen den Ausbau. „Ein Ausbau würde nur noch mehr Verkehr anziehen“, hatte zum Beispiel der Renninger SPD-Kreisrat Jan Hambach erklärt.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen