Unfall zwischen Heimsheim und Rutesheim A8 ist zeitweise voll gesperrt

Von jor
Die A8 ist in Richtung Stuttgart war kurzzeitig voll gesperrt. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Auf der A8 zwischen Heimsheim und Rutesheim hat sich am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr ein schwerer Unfall ereignet – die Autobahn musste in Fahrtrichtung Stuttgart wegen Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt werden.

Nach Angaben der Polizei wollte ein 56 Jahre alter Lastwagenfahrer einem weiteren Lastagen, der vom Parkplatz auf die Autobahn einfahren wollte, Platz machen. Hierfür setzte er laut der Polizei auch den Blinker. Ein 39 Jahre alter Opel-Fahrer, der auf der mittleren Spur fuhr, wollte dem Lastwagenfahrer den Spurwechsel ermöglichen und begann seinerseits, auf die linke Spur zu wechseln. Vermutlich übersah er dabei einen Mercedes, der herannnahte. Dessen 28 Jahre alte Fahrerin konnte nicht rechtzeitig abbremsen, der Mercedes prallte gegen das Heck des Opel. Der Opel geriet durch den Aufpralls ins Schleudern und kollidierte sowohl mit der Mittelleitplanke als auch dem Lastwagewn des 56-Jährigen.

Die Beteiligten blieben unverletzt. Die hinzugerufene Besatzung eines Rettungshubschraubers konnte wieder abfliegen. Die Autos blockierten dagegen die gesamte Fahrbahn, die Autobahn war voll gesperrt. Der Lastwagen wurde repariert, die beiden Pkw wurden abgeschleppt. Kurz nach 9 Uhr wurde der linke Fahrstreifen weider freigegeben, gegen 12.30 Uhr waren alle Spuren wieder befahrbar. Nach Absachluss der Abschlepp- sowie der Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei wurde gegen 12.30 Uhr die gesamte Fahrbahn wieder frei gegeben. Der Gesamtschaden wird laut der Polizei auf 42 000 Euro geschätzt.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen