Rutesheim Erdbeershake mit Blumenkohl auf der A 8

Von
Der Lastwagen fährt die Böschung hoch und kippt um. Foto: SDMG

Rutesheim - Your trash is my cash – dein Müll ist mein Bargeld“. Wegen dieses internationalen Spruchs der Abschleppdienste und Entsorger muss sich keiner aus der Branche schämen, wenn man sieht, mit wie vielen Gefahren und mit welch schwerer Arbeit der Job verbunden ist. Das zeigt sich auch beim dem schweren Lastwagenunfall am Donnerstagmorgen auf der A 8 bei Rutesheim.

Aus noch ungeklärter Ursache prallt um 5.40 Uhr ein italiensicher Sattelzug auf der Autobahn in Richtung Karlsruhe kurz nach der Abfahrt Rutesheim gegen die rechten Leitplanken. Unter der Brücke der Straße in Richtung Perouse schießt der Lastwagen die Böschung hinauf und kippt auf dem Standstreifen um. Der Fahrer und der Beifahrer des mit Obst und Gemüse beladenen Fahrzeugs werden leicht verletzt.

Die beiden Männer müssen von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden. „Dafür haben wir die Frontscheibe des Fahrzeugs aufgeschnitten“, sagt Stefan Rometsch. Der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Leonberg leitet den Einsatz. Der Rettungsdienst kümmert sich um die Verletzten.

Zum Glück ist nichts in die Kanalisation gelaufen

Ein etwa 500 Liter Diesel fassender Zusatztank des Lastwagens ist bei dem Unfall abgerissen und ausgelaufen. „Unter der Brücke hatte sich bereits eine große Pfütze gebildet“, schildert Rometsch. Die Feuerwehrleute streuen Bindemittel aus und verhindern so, dass der Kraftstoff in die Kanalisation laufen kann. Gleichzeitig wird der Tank leer gepumpt. Die Feuerwehrleute saugen außerdem aus Sicherheitsgründen aus dem unbeschädigten Tank des Lastwagens 300 Liter Diesel ab, ebenso 80 Liter des Abgasreinigungsmittels Ad Blue.

Die Feuerwehr kontrolliert die Ladeliste des Sattelschleppers und gibt Entwarnung: Kein Gefahrgut an Bord! „Diese Liste zu finden, gehört auch zu unseren Aufgaben“, erläutert Stefan Rometsch.

Der Lastwagen hat frische Erdbeeren, Blumenkohl und Wein aus Italien geladen, Auf einem großen Zettel an einer der umgekippten Kistenstapel ist „Bremen“ zu lesen. „Es wäre schade, wenn dem etwas passiert ist“, witzeln die Feuerwehrleute. Die Wehren aus Leonberg und Rutesheim sind mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften, davon 13 aus Rutesheim, am Unfallort.

Fotostrecke
Artikel bewerten
9
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen