Unfall auf der B295 bei Renningen Wer hatte Grün? Polizei sucht Zeugen

Von
Zwei Autofahrer stoßen im Einmündungsbereich B295/K1015 zusammen. Aber wer durfte fahren? Die Polizei sucht Zeugen. Foto: dpa/Malte Christians

Renningen - Auf der Bundesstraße 295 hat es am Mittwochmorgen innerhalb kurzer Zeit zweimal gekracht. Wie die Polizei berichtet, stießen zunächst im Bereich der Einmündung zur Kreisstraße 1015 zwei Ford zusammen. Gegen 6 Uhr war ein 31-Jähriger mit seinem Fiesta auf der Bundesstraße in Richtung Weil der Stadt unterwegs, auf der Kreisstraße fuhr ein 57-jähriger Kuga-Fahrer ebenfalls in Richtung Weil der Stadt.

Beide Männer hielten an einer Ampel an, die in beide Richtungen Rot zeigte. Anschließend fuhren beide los und stießen zusammen. Die Fahrer gaben an, die Ampel habe jeweils „Grün“ gezeigt. Andere Verkehrsteilnehmer, die laut der Polizei Zeugen des Unfalls waren, fuhren weiter. Der Fiesta-Fahrer erlitt durch die Kollision leichte Verletzungen, er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Noch während die Unfallaufnahme lief, gab es an derselben Stelle einen weiteren Unfall. Ein Lastwagenfahrer versuchte, am Fiesta vorbeizufahren und blieb dabei mit seinem Auflieger an dem Auto hängen. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 35 000 Euro.

Die Bundesstraße war bis etwa 7.45 Uhr gesperrt. Das Polizeirevier Leonberg bittet um Zeugenhinweise (Telefon 0 71 52 / 60 50).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen