Unfall auf der A8 bei Leonberg Doppelter Crash mit vier Autos

Von Stefanie Köhler
Bremsmanöver mit Folgen: Auf der A8 bei Leonberg sind am Freitag vier Autos kollidiert. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein Schaden in Höhe von insgesamt 30 000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls mit vier beteiligten Fahrzeugen am frühen Freitagabend auf der A 8 bei Leonberg. Laut der Polizei passierte der Auffahr-Crash gegen 17.40 Uhr zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und der Rastanlage Sindelfinger Wald.

Demnach befand sich ein 33-Jähriger in seinem Porsche gerade auf der linken Spur in Fahrtrichtung München, als er aufgrund stockenden Verkehrs die Geschwindigkeit verringern musste. Dies erkannte die 26 Jahre alte Opel-Adam-Fahrerin hinter dem 33-Jährigen und bremste deshalb ebenfalls ihr Fahrzeug ab. Allerdings: Der 34 Jahre alte Ford-Fahrer dahinter erkannte die Situation mutmaßlich zu spät – und krachte in den Opel. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug daraufhin auf den Porsche aufgeschoben.

Noch ein Opel, noch eine Kollision

Dabei blieb es aber nicht: Nachdem der Ford und der Opel wieder Abstand zueinander gewonnen hatten, kam ein 18-Jähriger in einem Opel Vectra angefahren, prallte auf den Ford des 34-Jährigen und schob das Auto so an dem Opel Adam vor ihm vorbei, dass die Fahrzeuge sich seitlich touchierten. Fahrbereit war am Ende keines der Autos mehr. Sie wurden abgeschleppt.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen