U18-Wahl in Leonberg Was würden Realschüler wählen?

Von
Klarer Sieger: Die SPD. Die Grünen hat an der Leonberger Realschule kein Schüler gewählt. Foto:  

Leonberg - Kurz vor der Bundestagswahl am 26. September haben Teile der Schülerschaft der Gerhart-Hauptmann-Realschule in Leonberg bei einer internen U18-Wahl abgestimmt. Zuvor hatten die teilnehmende zehnte und neunte Klasse im Gemeinschaftskundeunterricht über das Wahlsystem und die Parteien gesprochen.

Von den insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler wählten 18 die SPD. Auf dem zweiten Platz landete die CDU mit zehn Stimmen, dicht gefolgt von der FDP mit neun Stimmen und der Linken mit sechs Stimmen. Zwei Teilnehmer wählten die AfD, die Tierschutzpartei erhielt eine Stimme.

U18-Wahl

Jugendbeteiligung
Wer am 26. September wählen will, muss volljährig sein. Um trotzdem ein Stimmungsbild der Jugend zu gewinnen, veranstaltet die Initiative U18 eine bundesweite Alternativ-Wahl für Jugendliche, die noch nicht volljährig sind. Die Leonberger Gerhart-Hauptmann-Realschule beteiligte sich mit einer internen Wahl an der Aktion, Außenstehende durften dort nicht wählen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen