Turnen 3. Bundsliga WTG Heckengäu turnt um den Südtitel

Von
Jan Griesmeier steuert vier Punkte zum klaren Erfolg der WTG Heckengäu bei. Foto: /Andreas Gorr

Renningen - Die WTG Heckengäu hat ihr „Endspiel“ um die Meisterschaft in der 3. Bundesliga sicher. Die Gemeinschaftsriege (SpVgg Renningen, SV Leonberg/Eltingen, TSV Gärtringen, VfL Herrenberg) gewann auch ihren fünften Wettkampf und kann vom zweiten Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden. Weil der Titelfavorit MTV Ludwigsburg am vergangenen Wochenende nicht an die Geräte musste, führt das Team um die Trainer Eckart Schauerhammer und Andreas Zeile die Tabelle nun sogar an.

Direktes Duell der beiden Führenden

In zwei Wochen kommt es in Renningen zum direkten Duell. Egal wie dieser Vergleich ausgeht, klar ist schon jetzt, dass beide Teams die Aufstiegsrelegation zur 2. Liga erreicht haben. Über Kreuz wird gegen die beiden Führenden der 3. Bundesliga Nord geturnt. Dort steht die KTV Obere Lahn als ein Teilnehmer so gut wie fest. Chancen ausrechnen können sich außerdem noch KTT Oberhausen, TSG Sulzbach und TuS Vinnhorst II.

Beim 50:22-Sieg gegen den TSV Unterföhring konnten die Gastgeber wieder fast aus dem Vollen schöpfen, nachdem sie in der Vorwoche mit einer Rumpfmannschaft hatten antreten müssen. Einzig Manu Tschur fehlte weiterhin krankheitsbedingt. Für etwas Kopfzerbrechen auf der Taktikbank sorgte im Vorfeld die Ankündigung der Bayern, mit Severin Kranzlmüller einen Turner aus Österreich verpflichtet zu haben.

Der mehrfache WM- und EM-Teilnehmer holte 18 von 22 Punkten der Gäste. Das Nachsehen hatte hier an vier Geräten Heckengäus Niccolo Spiess. Der 19-jährige Abiturient turnte zwar sehr anspruchsvoll, konnte aber bis auf sein Duell am Boden – das unentschieden ausging – keine Punkte gegen den zehnmaligen österreichischen Staatsmeister machen.

Philipp Lutz holt die meisten Punkte

Fünf der sechs Geräte verbuchte die Heimmannschaft für sich. Lediglich am Reck behielt Unterföhring mit 8:4 die Oberhand. Hier kamen Christian Marques und Simon Eitel erstmals in dieser Saison für die WTG Heckengäu zum Einsatz. Eitel holte drei Scorepunkte gegen seinen Kontrahenten Sebastian Wolf.

Marques musste hingegen einen Sturz bei seinem Abgang mit doppeltem Vorwärtssalto und halber Schraube hinnehmen, was dem Gegner Tom Bachmann drei Scorepunkte bescherte. Mit 19 gesammelten Punkten avancierte WTG-Turner Philipp Lutz am Ende des Wettkampftages zum Top-Scorer und überflügelte damit sogar noch den Österreicher Severin Kranzlmüller.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen