Tischtennis in Renningen BärTi-Cup bietet Spiel- und Wettkampfpraxis

Von
Das Organisatiosteam des BärTi-Cups: Michaela Hueck, Michael Demmler und Sascha Raichle (v.l.). Foto: Thomas Holzapfel

Renningen - Die Erstauflage des Renninger Saisonvorbereitungsturniers „BärTi-Cup“ ist 2019 auf eine positive Resonanz gestoßen. Das hat die Verantwortlichen der Renninger Tischtennisabteilung auch im Corona-Jahr dazu veranlasst, die Veranstaltung abermals auf die Beine zu stellen. Am Sonntag, 13. September, kommt es in der Renninger Rankbachhalle zur Wiederauflage.

Unter dem Eindruck des langen Shutdowns auf Grund der Corona-Pandemie weichen die Turnierveranstalter etwas vom Turniermodus des Vorjahres ab. Ungeachtet jedweden Drucks im Punkteranking wird der BärTi-Cup, benannt nach dem Renninger Tischtennis-Maskottchen, diesmal nicht TTR (Tischtennis Rating-Punkte)-relevant sein, sodass primär die Spiel- und Wettkampfpraxis im Vordergrund steht.

Damen und Herren treten gegeneinander an

Dazu werden große Vorrundengruppen gebildet, Damen und Herren können gemischt in der jeweiligen Turnierklasse gegeneinander antreten. Dies sorgt für ein noch ausgeglicheneres Teilnehmerfeld. Das Turnier-Hygienekonzept wurde von der Stadt Renningen genehmigt und ist zusammen mit dem „Formblatt für Teilnehmer“ spätestens am Turniertag durch Unterschrift zu bestätigen.

Die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 100 beschränkt. Jede teilnehmende Dame bekommt ein kleines Begrüßungsgeschenk. Unter Nennung des Namens, des Vereins, des Quartalswerts im Tischtennisranking und der gewünschten Spielklasse sind Anmeldungen zu richten an baerti-cup@gmx.de, Meldeschluss ist Donnerstag, 10. September.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen