SVK Rutesheim Vorbereitungen auf die Verbandsliga laufen

Von
Der Trainer Marcel Pfeffer (rechts) hat Spaß bei der ersten echten Einheit mit dem neuen Team. Foto: Andreas Gorr

Rutesheim - Aus dem Trainer im Wartestand ist nun endlich einer in Aktion geworden. Seit Mitte November des vergangenen Jahres hat festgestanden, dass Marcel Pfeffer beim Fußball-Verbandsligisten SKV Rutesheim das Kommando übernimmt. Anfang 2021 wollte der 39-Jährige durchstarten und die Mission Klassenerhalt in Angriff nehmen.

Corona machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Außer zwei Einheiten mit jeweils zehn Spielern – mehr ließ die Coronaverordnung im März nicht zu – ging auf dem Platz nichts.

Erstmals nun konnte der Übungsleiter am Montagabend zum Trainingsauftakt mit Ausnahme des Urlaubers Laurin Stütz alle seine Schäfchen um sich scharen. Die Vorfreude war groß, von Nervosität keine Spur. Immerhin feierte Pfeffer seine Premiere als Trainer eines Teams in der höchsten württembergischen Spielklasse. Zuvor leitete er die sportlichen Geschicke beim Bezirksligisten SV Gebersheim. „Ich bin schon so lange dabei. Ich glaube, so eine Trainingseinheit kriege ich noch hin“, sagte der Coach mit einem Augenzwinkern.

Nachdem sich die Spieler im ersten Halbjahr zumeist individuell und vorwiegend mit diversen Läufen fit gehalten haben, sollen die fußballspezifischen Bewegungen zunächst im Vordergrund stehen, und das möglichst immer mit Ball. So standen zum Auftakt ein Laufzirkel mit Ball, Ballgewöhnung, Passformen und ein kleines Turnier auf dem Programm. Mit an Bord die Neuzugänge Steffen Scheck (SC Stammheim), Abderrahim Benhafsa (TuS Bilfingen), Marcel Potocnik (TV Pflugfelden) und Lucas Hägele (Karlsruher SC U 19).

Ein Platz im Kader ist noch frei

Der Kader ist derzeit 23 Mann stark. Ein Platz wäre noch frei. „Wenn sich nichts tut, werden wir aber nicht auf Teufel komm raus etwas unternehmen“, sagt Pfeffer. Schließlich gibt es ja auch noch das U 23- und das U 19-Team. Maxim-Maurice Russ (U 19), Colin Heck und Martin Kuchtanin (beide U 23) sind in der Vorbereitung zunächst oben mit dabei.

Alle Spieler kamen getestet zum Trainingsauftakt. Bleibt die Inzidenz im Landkreis Böblingen aber weiterhin unter dem Wert 35, könnte noch in dieser Woche die Testpflicht entfallen. Von der Stadt Rutesheim gab es bereits Signale, dass dann auch die Kabinen wieder genutzt werden können.

Vorbereitungsspiele: VfB Stuttgart U 19 (19. Juni, 13 Uhr/Heimspiel), FSV Bissingen (3. Juli, 16 Uhr/H), FC Nöttingen (10. Juli, 15.30 Uhr/H), TSV Münchingen (11. Juli, 14 Uhr/Auswärtsspiel), SC Stammheim (14. Juli, 19 Uhr/A), VfL Nagold (17. Juli, 14 Uhr/H), FC Gärtringen (20. Juli, 19.30 Uhr/A), 1. Runde WFV-Pokal (25. Juli), 2. Runde WFV-Pokal oder SV Leonberg/Eltingen (28. Juli/A), 3. Runde WFV-Pokal (1. August), 1. Punktspiel Verbandsliga (7. August).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen