Streamingdienste und TV-Sender Auch im Corona-Jahr: viele neue Weihnachtsfilme

Von
Country-Legende Dolly Parton als Engel in einer Szene des Films "Dolly Parton's Christmas on the Square" (undatierte Filmszene). Foto: Netflix/dpa Foto: dpa

Berlin - Streamingdienste und TV-Sender bescheren ihrem Publikum auch im Corona-Jahr neue Weihnachtsfilme. Von einer Alltagsmaske ist dort nirgends was zu sehen.

Bei Netflix gibt es ein ganzes Feuerwerk neuer Produktionen, aber auch ARD und ZDF haben neue Filme im Programm. Unter anderem gibt es neue Werke mit Dolly Parton, Goldie Hawn, Andrea Sawatzki und Anna Loos.

Bei Netflix ist Country-Legende Dolly Parton als Engel im Film "Dolly Parton's Christmas on the Square" im Programm. Der moralisch angehauchte Film über eine böse Immobilienspekulantin passt - natürlich kein Zufall - zu Partons neuem Weihnachtsalbum "A Holly Dolly Christmas" mit dem Lied "Christmas on the Square".

Ansonsten setzt der Streamingdienst auch auf Fortsetzungen eigener Weihnachtsfilme. So gibt es vom 25. November an "The Christmas Chronicles: Teil zwei", in dem Santa Claus und Mrs Claus (das echte Hollywood-Paar Kurt Russell und Goldie Hawn) mal wieder actionreich das Fest retten.

Das ZDF hat schon ab 29. November zwei neue Weihnachtsfilme in der Mediathek, die im Dezember ausgestrahlt werden: zum einen "Alle Nadeln an der Tanne" (17. Dezember, 20.15 Uhr) mit Anna Loos und Marcus Mittermeier. Darin muss sich Hauptfigur Maria (Loos) kurz vorm Fest um ihren Bruder Moritz (Mittermeier) kümmern, der unter unkontrollierbaren Gefühlsausbrüchen leidet. Zum anderen ist der fünfte Bundschuh-Film nach der Roman-Reihe von Andrea Sawatzki zu sehen: "Familie Bundschuh im Weihnachtschaos" (21. Dezember, 20.15 Uhr). Gundula Bundschuh (Sawatzki) platzt darin zum Fest der Kragen, weil das Haus viel zu voll und alle zu sehr auf einem Egotrip sind.

Das Erste hat im Advent unter anderem einen Geist im Programm, im österreichisch-deutschen Film "Das Glück ist ein Vogerl", der in Salzburg spielt (16. Dezember, 20.15 Uhr; danach 30 Tage in der ARD-Mediathek). Der Musiklehrer und Möchtegernrockstar Franz (Simon Schwarz) hat eine Ehekrise und wird plötzlich vom Geist des tödlich verunglückten Seniors Egon (Nikolaus Paryla) verfolgt, den natürlich nur er sieht. Die beiden schließen einen Deal zur Rettung der Liebe.

© dpa-infocom, dpa:201121-99-412321/2

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen