Störung im Engelbergtunnel Lkw fährt gegen geschlossene Schranke

Von
Die Ampel vor dem Tunneleingang schaltete auf Rot, die Schranke ging runter. Foto: Simon Granville

Leonberg - Wegen einer technischen Störung der Brandmeldeanlage und einem darauf folgenden Unfall ist der Engelbergtunnel am frühen Donnerstagmorgen für anderthalb Stunden gesperrt gewesen. Wie die Polizei mitteilt, hatten die Ampeln vor den beiden Tunnelröhren gegen 6.40 Uhr auf Rot geschaltet. Zudem hatten die Schranken geschlossen.

Ein Lkw-Fahrer, der zu diesem Zeitpunkt auf der Überleitung zur A 81 in Richtung Würzburg unterwegs war, bemerkte die geschlossene Schranke zu spät und fuhr dagegen. Die vollständige Überprüfung der beiden Tunnelröhren und der technischen Einrichtungen durch Feuerwehr, Autobahnmeisterei und Polizei sowie die Funktionsüberprüfung der beschädigten Schranke nahmen geraume Zeit in Anspruch. So konnte die Richtungsfahrbahn Stuttgart erst um 8.15 Uhr und die Richtungsfahrbahn Heilbronn um 8.20 Uhr freigegeben werden. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich in beiden Richtungen auf etwa zehn Kilometern.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen