Stadtkernentwicklung Heimsheim Infos auf Stelen und in Fenstern

Von
Wie geht es weiter im Heimsheimer Ortskern? Foto: Andreas Gorr

Heimsheim - Nachdem die überarbeiteten Wettbewerbsergebnisse für die Stadtkernentwicklung in Heimsheim vom Gemeinderat gebilligt wurden, ist nun die Bürgerbeteiligung der nächste Schritt. Das jedoch gestaltet sich aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie als schwierig. Die Stadt hat sich einige Alternativen zu großen Info-Veranstaltungen überlegt.

Eigentlich hätte im Mai bereits eine Einwohnerversammlung stattfinden sollen. Das war aufgrund der damals geltenden Einschränkungen nicht möglich. „Veranstaltungen in der erforderlichen Größenordnung wird es in absehbarer Zeit nicht geben können“, heißt es von der Verwaltung. Um die Menschen trotzdem ausreichend zu informieren, geht die Stadt nun ungewöhnliche Wege. Ein Aspekt wird die Öffentlichkeitsbeteiligung auf der Straße sein: „Wenn die Öffentlichkeit nicht zu einer Veranstaltung eingeladen werden kann, bietet sich die Möglichkeit, die Informationen vor Ort im Stadtkern sichtbar zu machen und den Stadtkern bereits dadurch zu beleben.“

Stelen in der Innenstadt

Im Detail heißt das, dass an drei Standorten Stelen in Dreiecksform aufgestellt werden, auf denen Entwürfe und Informationen zum aktuellen Planungsstand angebracht sind. „So können sich Interessierte direkt vor Ort ein Bild machen.“ Auch das Schaufenster der ehemaligen Metzgerei soll dazu genutzt werden. Bis die Stelen aufgestellt werden können, wird es aber laut dem Stadtbaumeister Andor Varszegi noch etwa zwei bis drei Wochen dauern.

Veranstaltungen soll es ergänzend dazu trotzdem geben – wenn es die gesetzlichen Vorgaben zulassen. Aktuell sind Veranstaltungen mit bis zu maximal 99 Personen erlaubt. Sollte das so bleiben, könnte es also doch noch eine Einwohnerversammlung geben. Damit sich die Bürger nicht nur informieren, sondern auch einbringen können, ist vorgesehen, Boxen mit entsprechender Beschriftung in der Stadt aufzustellen, in die schriftliche Anregungen eingeworfen werden können. Der persönliche Kontakt übers Rathaus ist weiterhin möglich.

Infos auf
www.heimsheim.de. Der vom Gemeinderat in der Sondersitzung gebilligte überarbeitete Wettbewerbsentwurf findet sich unter „Präsentation aus der Sondersitzung“.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen