Stadtentwicklung Worum geht es in Gebersheim?

Von Ulrike Otto

Die Voraussetzungen in Gebersheim sind ähnlich. Das bestehende Gewerbegebiet soll entlang der Engelbergstraße/Gebersheimer Straße in Richtung Umspannwerk erweitert werden. Die landwirtschaftlich genutzten Flächen sind in Privatbesitz. Rund 80 Prozent sind bereits an die Stadt verkauft, einige Eigentümer lehnen dies weiter ab. Der Gemeinderat hat bereits ein besonderes Vorkaufsrecht beschlossen.

Landwirtschaft und Verkehr

Einen Vertreter aus Gebersheim gibt es im Gremium nicht mehr. Der Ortschaftsrat war bei zwei Gegenstimmen für die Pläne. Jörg Langer (Freie Wähler) und Wolfgang Röckle (CDU) sehen die landwirtschaftlichen Betriebe beeinträchtigt. Wolfgang Schaal (FW) und Dieter Maurmaier machen sich Sorgen um den zusätzlichen Verkehr. Die Grünen stimmten auch gegen dieses Projekt geschlossen. „Wir haben die Pläne angesichts des gestiegenen Flächenverbrauchs schon immer mit Skepsis gesehen. Gestartet wurde mit zwei Varianten, die jetzt zu einer zusammengefasst wurden und noch ein bisschen dazu“, kritisiert Birgit Widmaier. „Wir müssen sparsam umgehen mit unseren Flächen und lieber innerstädtisch bauen.“ Achtmal Nein und drei Enthaltungen gab es am Ende. Ein Bauzwang nach fünf Jahren wurde auf Vorschlag der CDU bei zwölfmal Nein und drei Enthaltungen mit nur einer Stimme Mehrheit beschlossen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen