Sportlerehrung in Leonberg Die Gala wird auf den Herbst verschoben

Von
Solch ein Gruppenfoto mit den erfolgreichen Sportlern, das im vergangenen Jahr aufgenommen wurde, wird dieses Mal auf den Herbst verschoben. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen

Leonberg - Die Stadt Leonberg hat die für Donnerstag, 12. März terminierte Sportlerehrung in der Stadthalle verschoben. „Zu der Veranstaltung wären mehrere hundert Menschen vor allem aus dem Altkreis Leonberg zusammengekommen. Aufgrund der aktuell steigenden Corona-Fallzahlen im Land und ebenso im Landkreis sowie in nahen Kommunen haben wir als Veranstalter entschieden, die Ehrung nicht stattfinden zu lassen“, sagt Leonbergs Oberbürgermeister Martin Georg Cohn, „die Sportlerehrung soll voraussichtlich im Herbst dieses Jahres nachgeholt werden“, ergänzt er.

Damit entfällt vorerst auch die zeitnahe Proklamation der Sportler des Jahres. Eine Aktion unserer Zeitung, bei der die Leserinnen und Leser aufgefordert waren, unter fünf Kandidatinnen, Kandidaten sowie Mannschaften abzustimmen. Das Geheimnis, wer nun die Stimmenkönige sind, wird nun bis zum Herbst strengstens gehütet. Eine Entscheidung, die auch der Jury, die die Kandidaten nominiert hatte, nicht leichtgefallen ist.

Cohn bittet um Verständnis

An der Ehrungsveranstaltung, die traditionell im großen Saal der Stadthalle stattfindet, nehmen etwa 300 Sportler – sowohl Einzelsportler als auch Mannschaften – teil. Hinzu kommen deren Begleitpersonen, Gäste, Zuschauer, die Künstler und Artisten der Show-Acts sowie die Vereinsmitglieder, die ihre Sportart aus Leonberg auf der Bühne dem Publikum präsentieren. „Wir sind gerade dabei, allen Beteiligten mitzuteilen, dass die Veranstaltung kommende Woche Donnerstag nicht stattfindet“, erläutert das Stadtoberhaupt und bittet für die Entscheidung, die nicht leicht gefallen sei, um Verständnis.

Die zuständigen Mitarbeiterinnen des städtischen Amtes für Kultur und Sport waren bereits in den letzten Zügen der Vorbereitung dieses Ehrungsabends. In dieser Woche fand bereits die technische Besprechung vor Ort in der Stadthalle statt. Dort wurden der detaillierte Ablaufplan, der Bühnenaufbau und die Saalbestuhlung sowie die Lichtwünsche für die einzelnen Programmpunkte abgesegnet. Die Blumendekoration stand auch schon fest. So auch das geplante Buffet im Anschluss der Ehrung im Foyer der Stadthalle, das nicht nur den Hunger und Durst der Gäste stillt, sondern eine schöne Gelegenheit ist, ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Blumen und Buffet mussten die Organisatorinnen jetzt stornieren. Und auch die Künstler aus Hamburg, die für die Show-Acts bereits gebucht waren, wurden bereits über die Absage informiert.

Sicherheit geht vor

Nicht nur die Leonberger Sportlerehrung wurde verschoben. Ekkehard Fauth, der Präsident des Sportkreises Böblingen, hat nun auch den für diesen Freitag geplanten Sportkreistag im Kaufmännischen Berufsschulzentrum Böblingen auf einen neuen Termin, der jedoch noch nicht fest- steht, verschoben. Grundlage hierfür ist eine offizielle Vorsichtsmaßnahme des Landkreises Böblingen, der „zur Vermeidung einer Ausbreitung des Coronavirus, zum Schutz der Bevölkerung und Mitarbeitenden sowie zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs“ größere geplante eigene Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen im März absagt und verschiebt.

Auch der Klinikverbund Südwest hat bereits Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Auch hier wurden bis einschließlich dem 15. März alle geplanten Veranstaltungen gestrichen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen