Silke Heckmann geht Hemminger Pfarrerin verabschiedet sich

Von
Silke Heckmann verlässt Hemmingen. Foto: priva/t

Hemmingen - Die Pfarrerin Silke Heckmann verlässt nach mehr als sieben Jahren die evangelische Kirchengemeinde. Die 57-jährige Theologin wird Co-Dekanin im Kirchenbezirk Weinsberg-Neuenstadt – und damit die Stellvertreterin des Weinsberger Dekans Matthias Bauschert. Außerdem wird sie als Pfarrerin in der Kirchengemeinde Neuenstadt arbeiten. Die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Anja Pfeiffer, spricht von einem „Karriereschritt“, den Silke Heckmann mache.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Wo der Wind durch die Pfeifen streicht

An diesem Sonntag, 16. Januar, finden deshalb zwei Abschiedsgottesdienste in der Laurentiuskirche statt. Der Besuch des Gottesdienstes um 9.45 Uhr ist ohne Anmeldung möglich, die Veranstaltung um 14.30 Uhr ist ausgebucht. Wer kommt, muss eine FFP2-Maske tragen. Es gibt Chorgesang mit kleiner Besetzung.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen