Saisoneröffnung in Weil der Stadt Weiler Fasnet als Weltkulturerbe?

Von
Der Siebenerrat hat sich in den feinen Zwirn geworfen Foto: LKZ/Otto

Weil der Stadt - Um 11.44 Uhr ist es endlich soweit: Das Hexle wird aus der Kiste geholt. Die Narrenzunft AHA aus Weil der Stadt hat damit die Fasnet eröffnet. Die steht in dieser Saison unter dem Motto „Brauchtum for future“ und „Fasnet for future“. Die AHA sorgte auf dem Weiler Marktplatz für ausgelassene Stimmung. Und mit einer Nachricht für eine dicke Überraschung: Man habe bei der Unesco den Titel des Weltkulturerbes für die Weiler Fasnet beantragt. Dass es sich dabei nicht um einen Karnevalswitz handelt, das betonte Zunftmeister Daniel Kadasch am Veranstaltungsende nochmals im ernsten Ton. Den Antrag habe man bereits vor Monaten abgegeben. „Wir hoffen, dass wir bis zum Narrensprung am 16. Februar eine positive Antwort bekommen“, sagte Kadasch.

Bis dahin wird noch viel gefeiert. Am Montag, dem 11.11., zunächst mit Gulaschsuppe und den Narrengruppen ohne Masken vor dem Rathaus. Dann erst wieder am 6. Januar, dem traditionellen Auftakt der schwäbisch-alemannischen Fastnacht, beim Maskenabstauben. Der große Umzug durch Weil der Stadt ist dann am Sonntag, 23. Februar.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen