Rutesheim Was der heimische Boden alles hergibt

Von
Es gibt jede Menge Köstlichkeiten zu kaufen. Foto: factum

Rutesheim - In Scharen strömen die Besucher nach Perouse, in den Teilort von Rutesheim. Der Grund – der Hofladen Vinçon öffnet seine Türen für die Besucher. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Eigendarstellung der Dreiergemeinschaft im Kreis Böblingen von Bauern, ­Jägern aus der Kreisvereinigung Leonberg und dem Forst Baden-Württemberg.

Die Aktion „Gläserne Produktion“ läuft unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. So haben sich im Landkreis Böblingen zwölf landwirtschaftliche Betriebe, beziehungsweise Betriebe aus der nachgelagerten Produktion angemeldet.

So ist es den Initiatoren des Festes in Rutesheim-Perouse, Rolf Vinçon und Bodo Sigloch wichtig, die Qualität der Erzeugnisse aus heimischen Böden, eigenen Ställen und aus Feld und Wald darzustellen und zu verdeutlichen. Ein wichtiger und richtiger Gedanke in Zeiten der Globalisierung.

Die Vernetzung ist wichtig

Doch was sich einfach anhört, ist immer auch Arbeit und bedarf der Vernetzung von Landwirten, Forst und Jägern. Mit der Veranstaltung am vergangenen Wochenende nun präsentierten sich die Teilnehmer im Verbund.

Unterhaltung in Form von Musik ­wurde ebenfalls geboten. So wurde das Fest mit den Jagdhornbläsern eröffnet. Foto: factum/Jürgen Bach
Eine kleine Marktstraße hielt dabei mit verschiedenen Ständen regionale Produkte, wie Heckengäulinsen, Säfte aus der Region, Honig vom Imker, Mühlenprodukte und Wildspezialitäten bereit. Selbstverständlich war auch der Hofladen geöffnet. Ein Einspieler zeigte auf einer Leinwand Produktionsprozesse. Im Rahmen der „Gläsernen Produktion“ waren zudem Führungen über den Hof vorgesehen.

Der Hof der Familien Vinçon und ­Fauser wird inzwischen in der vierten ­Generation geführt. Mit der Aufgabe der Viehhaltung ist der Schwerpunkt des Betriebes heute die Kartoffelproduktion und -verarbeitung. In der eigenen Kartoffelschälerei werden Kartoffeln in Würfel oder Scheiben geschnitten oder zu Kartoffelsalat verarbeitet und dann direkt vermarktet. Dafür wurde im Jahre 2015 der Hofladen Pinadelle eröffnet, in dem nun eigene Produkte und Produkte von regionalen Kollegen angeboten werden.

Auch in Bezug auf die Landwirtschaftstechnik konnten sich die Besucher informieren. Riesige landwirtschaftliche Maschinen standen auf dem Gelände verteilt hierfür bereit. Ein wahrer Hingucker, ­diese riesigen Maschinen, die schließlich für Ernte- und Verarbeitungsprozesse der Nahrungskette im Einsatz sind.

Jagdbedarf, Garten- und Forstgeräte und Offroad-Fahrzeuge komplettierten den Ausstellungsgedanken der Veranstalter. Präparierte Tiere gab es ebenfalls zu sehen, dazu Informationen rund um die Naturbewohner.

Holzschnitzereien und Schmuck

Als kleines Kontrastprogramm war auch Schmuckdesign bei „Bauern, Jäger & Forst“ ein Thema. Ein kleiner Marktstand bot hier seine Ware feil. Auch Holzschnitzerei gab es zu bestaunen. Kreativ wurden hier Holzideen umgesetzt – von bunten Holzblumen bis hin zu Pflanzenhaltern in Form von Holzgießkannen.

Ob Nudeln, Marmelade, Sonnenblumen, Öle, Käse oder feurige Dips – das Festangebot war ein breites.

Mit dem Slogan „Waldluft belebt“, wurde der Bezug zur Natur ein weiteres Mal unterstrichen. Ein Brennholz-Gewinnspiel und eine Sägestation lockte Jung und Alt gleichermaßen an. Und auch eine kleine Schaf-Familie war mit von der Partie und zeigte sich dem Publikum.

Unterhaltung in Form von Musik ­wurde ebenfalls geboten. So wurde das Fest mit den Jagdhornbläsern eröffnet. Livemusik des Kreisseniorenorchesters Calw gab es außerdem. Mit der musikalischen Unterhaltung mit Jörg Langer sorgten die Veranstalter von „Bauern, Jäger und Forst“ des Weiteren für gute Laune. Dazu gab es Festessen in verschiedenen Varianten und Ausführungen.

Mit Aktionen, wie einer Strohhüpfburg, Hebebühnenfahrten, der Veranschaulichung „Kitzrettung mit Drohne“ und einer Rasseschau mit Vorführung von Jagdhunden gab es weitere kleine Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm.

Ein gelungenes und von den Gästen gut angenommenes Fest, welches dort auf dem Gelände des Hofladens Vinçon in ­Perouse nach zwei Jahren Pause über die Bühne gebracht wurde. Ein buntes Programm und vielschichtige Informationen inklusive.

Artikel bewerten
9
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen