Rutesheim - Einen Blechschaden in Höhe von 11 500 hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Montag gegen 6.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West ereignet hat. Der Polizei zufolge war ein 29-Jähriger in einem Ford auf dem linken Fahrstreifen unterwegs und wechselte vor einem Wohnmobil nach rechts, an dessen Steuer ein 68-Jähriger saß. Dort musste eine 21-jährige Peugeot-Fahrerin verkehrsbedingt plötzlich bremsen. Auch der 29-Jährige bremste. Allerdings konnte der 68-Jährige das Wohnmobil nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und krachte dem Ford ins Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er noch in den Peugeot geschoben. Das Wohnmobil musste abgeschleppt werden.