Remake von „Kevin – Allein zu Haus“ Shitstorm für Trailer von „Home sweet Home alone“

Von
Archie Yates im Trailer von „Home sweet Home alone“ Foto: Screenshot/Screenshot

Hollywood - Er ist dick, trägt eine Brille, und er heißt nicht Kevin, sondern Max. Aber Archie Yates spielt einen Jungen, der in der Weihnachtszeit allein zu Haus ist, so wie 1990 sein knuddeliger und (und deutlich hübscherer) Rollenvorgänger Macaulay Culkin, und auch er bietet sogar bösen Einbrechern Paroli. „Kevin - Allein zu Haus“ (Originaltitel: „Home alone“) sorgt auch zwei Jahrzehnte nach seinem Erscheinen immer noch für hohe TV-Einschaltquoten, und so lag die Idee eines Remakes quasi auf der Hand.

Den Trailer zum neuen Film „Home sweet Home alone“, bei dem Dan Mazer Regie führte, haben bei Youtube seit Dienstag eine Million, bei Twitter sogar 4,2 Millionen Menschen angesehen. Einige belächeln kleine Verneigungen vor dem Original (wie etwa die Tatsache, dass im Remake ein Cop den Namen Kevin McCallister trägt), aber der Großteil der User hat ziemlich negative Kommentare hinterlassen. „Warum?“ oder „Fällt denen gar nichts Neues mehr ein?“ sind noch die zurückhaltendsten Kommentare. Viele stören sich auch daran, dass Archie Yates hörbar britisch spricht, obwohl seine Eltern doch US-Amerikaner sind. Fazit: Warum etwas Neues machen, wenn das Alte so gut ist? Und das noch dazu in der Weihnachtszeit, wo am besten alles sein soll wie immer?

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen