Reitsport Weiler Starter gewinnen mittelschwere Prüfungen

Von
Böblingen ist für die Starter aus Weil der Stadt ein gutes Pflaster. Foto: Pixabay

Böblingen/Weil der Stadt - Drei der aktuell besten Springreiter Baden-Württembergs haben im abschließenden S-Springen des zweitägigen Böblinger Late-Entry-Turniers die Podestplätze belegt. Vorneweg Mogheeth Alshehab (RFV Herrenberg), der den von Walter Holzapfel aus Affstätt erbauten Finalkurs fehlerfrei meisterte. In 60,46 Sekunden legte er auf der Hollandstute Galina die schnellste Zeit vor. „Ich liebe dieses Pferd“, meinte der 35-Jährige nach dem Siegesritt über seine immer besser in Form kommende Schimmelstute.

Mit knapp zwei Sekunden Rückstand folgte der bulgarische Olympiareiter Rossen Raytchev (RV Epfendorf) mit Cascaya an zweiter Stelle. Finaldritter wurde Sven Speidel (Essingen/Ostalbkreis) mit seinem Paradepferd Dawson, welches ihm im vergangenen Jahr Platz eins nach den Hallenchampionats-Qualifikationen bescherte. Den zweithöchsten Wettbewerb in Böblingen, eine Zweisterne-M-Punktespringprüfung mit Joker, gewann Zweifach-Hallenchampion Andy Witzemann aus Winterlingen.

Die zwei mittelschweren Prüfungen in der Einsterne-Klasse entführten hingegen die Altkreis-Springreiter Uwe Heinrich auf Caley und Jürgen Eberhard auf Coupe du Diamant jeweils an der Spitze des Feldes nach Weil der Stadt.

Gute Bodenbedingungen

Eberhard (35) platzierte sein aktuelles Paradepferd, auf dem er vorigen August in Stutensee-Spöck eine S-Springprüfung gewinnen konnte, später auch im Zweisterne-M-Springen an starker fünfter Stelle. Uwe Heinrich und Jürgen Eberhard lobten insbesondere die guten Bodenbedingungen – trotz zahlreicher Regengüsse kurz vor Turnierstart. Und kurioserweise musste der Platz im Verlauf der Wettbewerbe sogar bewässert werden. Dafür erwarben die Böblinger Turniermacher kürzlich extra ein überdimensionales Wasserfass. „Seither können wir den Turnierplatz wirklich bestmöglich und auch gleichmäßig bewässern“, erläuterte die Leiterin des Late-Entry-Turniers, Lena Bader.

Startberechtigt auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Böblingen waren Profis und Amateure. Reiter und ihre Teams mussten sich für die Teilnahme per App registrieren. Die Zahl der Pferde beim Abreiten und insgesamt auf der Anlage wurde begrenzt.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen