Reiten in Weil der Stadt Springprüfungen zum Auftakt

Von
  Foto: pixabay

Weil der Stadt - Traditionsgemäß treffen zu Saisonbeginn die Reitsportler beim Ländlichen Reit- und Fahrverein Weil der Stadt an gleich zwei Wochenenden aufeinander. An diesem Samstag und Sonntag wird unterm Hallendach gesprungen, die Dressuren folgen eine Woche später.

„Es wird Zeit, dass es hier im Kreis wieder losgeht“, sagt Thomas Volk vom Reitclub Aischbach Gültstein. Ein Late Entry-Turnier hat der S-Klassespringreiter allerdings bereits vor zwei Wochen bestritten und prompt in Klasse M siegreich für sich entscheiden können. Und zwar auf seiner Holsteiner-Stute Cochava. Die landete im Vorjahr im Zweisterne-M-Höhepunkt von Weil der Stadt an sechster Stelle und soll an diesem Sonntag um 12 Uhr erneut an den Start gehen. Seinen zweiten Startplatz möchte Volk (58) mit Vorjahres-S-Siegerpferd Limerick besetzen, was ihn zu einem der Favoriten macht.

Dazu werden aus dem Altkreis Leonberg auch Lokalmatador Peter Döffinger (RFV Weil der Stadt) und Andreas Groß vom Leonberger Pferdesportzentrum Benzenbühl zählen. Beide kamen vor einem Jahr als Abteilungssieger des Samstag-M-Springens aus der Weil der Städter Reithalle geritten. Dieser Höhepunkt des ersten Turniertages ist am Samstag für 17 Uhr vorgesehen. Täglicher Beginn der Springwettbewerbe ist um 8 Uhr, erster Höhepunkt am Sonntag ist eine L-Springpferdeprüfung für Nachwuchspferde um 10.30 Uhr. Und auch nach dem anschließenden Zweisterne-M-Springen, dem höchsten Wettbewerb dieses Turniers, geht’s am Sonntagnachmittag mit zwei Prüfungen noch weiter: um 14 Uhr mit einer L-Springprüfung mit Stechen, zugleich die erste Sparkassencup-Qualifikation des neuen Reitsportjahres für den Pferdesportkreis Böblingen, sowie um 16 Uhr mit einem Jump & Dog-Wettbewerb.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen