Razzia nach Dresdner Fußball-Krawallen Fünf Männer in U-Haft

Von
800 Polizisten waren bei der Razzia im Einsatz. Foto: dpa/Tino Plunert

Dresden - Nach der Razzia im Zusammenhang mit den Fußball-Krawallen im Mai in Dresden wurden für vier der fünf Festgenommenen die bestehenden Haftbefehle in Vollzug gesetzt. Drei von ihnen kamen in Untersuchungshaft, ein 22-Jähriger befindet sich in anderer Sache schon dort, wie Jürgen Schmidt, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag sagte. Auch ein gesuchter 30-Jähriger aus Brandenburg, der sich im Nachgang der Razzia stellte, wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ein 33-Jähriger aus Dresden kam auf freien Fuß.

Den sechs Männern werden Landfriedensbruch in besonders schwerem Fall und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Sie sollen eine aktive Rolle bei den Ausschreitungen am Rande des Dynamo-Spiels am 16. Mai gespielt haben. Sie sollen vor allem an den Angriffen auf Polizisten beteiligt gewesen sein und Glasflaschen und andere Gegenstände geworfen haben.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen