Probealarm im Enzkreis Am Samstag heulen die Sirenen

Von Sophia Herzog
Werden am Samstag laut: Die Sirenen des Enzkreises. Foto: dpa/Jens Büttner

Enzkreis - Am Samstag, 6. November, werden in einigen Gemeinden des Enzkreises für etwa eine Viertelstunde die Sirenen getestet. Neben Friolzheim und Wimsheim nehmen unter anderem auch die Kommunen Wiernsheim, Wurmberg, Tiefenbronn und Neuhausen teil.

Diese Tonfolgen sind zu hören

Ab 16 Uhr ertönt in den Kommunen zunächst etwa eine Minute lang ein Dauerton (Bedeutung: Entwarnung). Danach folgt ein Heulton (Bedeutung: Rundfunkgeräte einschalten und auf Durchsagen achten), dann erneut ein Dauerton mit zwei Unterbrechungen (Bedeutung: Feueralarm) und schließlich ein letzter, ununterbrochener Dauerton.

Gewarnt wird die Bevölkerung außerhalb des Probealarms etwa bei Hochwasser, Überschwemmungen, gefährlichen Wetterlagen oder Waldbränden. Auch bei Unfällen in Chemiebetrieben oder bei Austritt von biologischen Giften kann es nötig sein, dass die Bevölkerung schnell gewarnt und informiert werden muss. Neben den Sirenen gibt es die Warn-App „Nina“, mit der Informationen direkt von der Leitstelle für Pforzheim und den Enzkreis auf die Mobiltelefone geschickt werden können.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen